Crutchlow Schnellster nach ereignisreichem Brünn-Test

Montag, 27 August 2012

Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow war derjenige, der die Zeitenliste nach einem ereignisreichen Testtag in Brünn vor Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo anführte, während potenzielle MotoGP™-Newcomer ihre Spuren hinterließen.

Crutchlow, der gestern das erste MotoGP-Podium seiner Karriere holte, wurde beauftragt ein paar kleine Teile an seiner Yamaha zu testen, konzentrierte sich aber auch intensiv auf seine Renn-Konstanz. Abgesehen davon, dass ihm in der Nachmittagssitzung der Treibstoff ausging, war der Brite glücklich mit seiner verrichteten Arbeit. Sein Teamkollege Andrea Dovizioso, Schnellster am Morgen, nahm nicht an der Nachmittagssitzung teil, da er mit seiner Arbeit an der Vorderradaufhängung und Motor-Einstellungen, um seine Geschwindigkeit in der Kurvenmitte zu erhöhen, zufrieden war.

Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo war heute Morgen mit seiner aktuellen 2012 YZR-M1 als Erster auf der Strecke, bevor er kurz vor der Mittagspause auf sein schwarz verkleidetes 2013-Prototyp-Fahrgestell wechselte, welches mit dem aktuellen Motor ausgestattet wurde. Er blieb über seinen Zeiten vom vorangegangenen Wochenende und erklärte, dass es seinem Empfinden nach keine Verbesserung gegenüber seinem derzeitigen Paket wäre. Teammanager Wilco Zeelenberg erklärte jedoch, dass es nächste Woche mehr Upgrades zu testen gäbe, wenn das Team in Aragón sein wird. Der Spanier fuhr seine Bestzeit mit seiner aktuellen Maschine, während Teamkollege Ben Spies an Setup-Problemen seines Motorrads arbeitete und den Tag auf Rang sieben beendete.

Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa testete neue Teile in seiner RC213V und war am Ende Viertschnellster. Er wird jedoch ebenfalls weitere Upgrades zum Test nächste Woche in Aragón erhalten. Jonathan Rea, Ten Kate Honda WSBK-Fahrer, der bei den kommenden Rennen den verletzten Casey Stoner ersetzen wird, nutzte den ganzen Tag als Lernprozess, indem er sich an das Motorrad des Australiers und an die Bridgestone-Reifen gewöhnen musste. Er sagte, dass Letzteres der schwierigste Part für ihn war. Nachdem er die Vormittagssitzung fünf Sekunden hinter der Spitze abschloss, verbesserte er seine Zeit, die er in der vorletzten Runde des Tages aufstellte, um mehr als zwei Sekunden und beendete den Test auf Rang acht, etwas mehr als drei Sekunden hinter Crutchlow.

LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl, der sich am Ende des Tages auf Position fünf einordnete, war auf der Suche nach besserem Grip für das Hinterrad und testete eine neue Vorderradaufhängung und Federbeine. Hinter ihm war San Carlo Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista, der an seiner Showa-Aufhängung arbeitete, der einzige damit ausgestattete Honda-Prototyp, und wurde dabei von drei Showa-Technikern unterstützt, um Daten zu analysieren und einige Probleme im Handling zu lösen.

Moto2™-Pilot Julián Simón hatte seinen ersten Auftritt auf einem MotoGP™-Motorrad auf der zweiten Avintia Blusens-BQR-FTR von Yonny Hernandez und hatte Glück als er nach einem schweren Sturz vor der Mittagspause ohne Verletzungen blieb. Moto2™-Kollege Mike Di Meglio hatte auch die Chance, mit Iván Silvas Maschine, einen Vorgeschmack von der Königsklasse zu bekommen und stellte fest, dass die Karbon-Bremsen das Schwierigste waren, woran man sich gewöhnen müsse. Hernandez selbst konzentrierte seine Arbeit darauf, eine neue Öhlins Vorderradgabel zu testen und beendete den Tag als Neunter, während Silva nur morgens kurz auf der Strecke war, um Chattering-Probleme an seinem Motorrad zu reduzieren. Er schloss den Test schließlich auf Position zehn ab.

San Carlo-Pilot Michele Pirro drehte zahlreiche Runden, um die FTR-Honda seines Teams zu verbessern, während NGM Mobile Forward Racing-Pilot Colin Edwards sich mit der ART-Maschine vom Speed Master-Team vertraut machte. Edwards bestätigte, dass er mit seinem Teamchef Giovanni Cuzari über einen möglichen Wechsel zu ART für das nächste Rennen in Misano sprechen wird.

MotoGP™-Sicherheitsbeauftragter und Ex-MotoGP-Fahrer Loris Capirossi, der ankündigte, zahlreiche Motorräder zu testen, war anfangs mit Bautistas RC213V unterwegs und probierte danach die Maschine von Pirro, die aktuelle Suter-BMW von Edwards und die BQR-FTR. Er erklärte, dass er mit seiner allerersten Fahrt auf einer Honda-Viertakt-Maschine sehr zufrieden war und bemerkte, dass er von dem hohen Niveau der CRTs und den Entwicklungen, die Bridgestone seit dem letzten Jahr gemacht haben, beeindruckt war.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™