Ducati Team zuversichtlich für Motegi

Dienstag, 9 Oktober 2012

Während sich das Ducati Team auf seine Arbeit zur Verbesserung der Desmosedici konzentriert, bietet das fünfzehnte Rennen im MotoGP-Kalender, der AirAsia Grand Prix von Japan in Motegi, den Team-Technikern die Möglichkeit, die Setup-Updates auf einer Strecke zu überprüfen, wo das italienische Motorrad traditionell gut funktioniert.

Das Ducati Team erzielte auf der japanischen Strecke bislang vier Siege und eine weitere Podiumsplatzierung. Im vergangenen Jahr erarbeiteten die Ducati-Piloten, Valentino Rossi und Nicky Hayden, ein gut funktionierendes Setup für den Kurs, was ihnen über das gesamte Wochenende gute Rundenzeiten einbrachte, obwohl das Rennen letztendlich für Beide unglücklich verlief, nachdem Rossi stürzte und Hayden einen Umweg abseits der Strecke nehmen musste.

Valentino Rossi

„Mir gefällt Motegi sehr gut. Es ist eine schöne Strecke mit gutem Grip und ich habe positive Erinnerungen an das vergangene Jahr. Wir verbesserten das Motorrad-Setup im Laufe des Wochenendes stetig und ich denke, ich hätte ein gutes Rennen gehabt, wenn ich nicht in der ersten Runde gestürzt wäre. Im Moment fehlen uns noch ein paar Zehntel, bevor wir über das Podium nachdenken können, aber bei den letzten beiden Rennen konnten wir bis zum Ende einen guten, konstanten Rhythmus halten, was positiv ist. In Motegi werden wir versuchen, in diese Richtung weiter zu arbeiten und das Ducati-Potential auszunutzen, das auf dieser Strecke in der Regel sehr hoch ist.”

Nicky Hayden

„Japan hat eine Menge von leidenschaftlichen Fans und es ist ein Ort, wo Motorradrennsport eine reiche Tradition hat. Das ist schön, auch wenn ich nicht sagen würde, dass Motegi eine meiner Lieblings- oder besten Strecken ist. Es ist das erste von drei Rennen in Folge und es ist wirklich wichtig. Ich dachte, ich wäre bei dem Sturz in Aragón unversehrt davongekommen, aber leider sieht es so aus, dass ich eine weitere Verletzung davongetragen habe. Als ich nach Hause kam, machte meine rechte Hand ein wenig Probleme, also ließ ich Röntgenaufnahmen und einen CT-Scan machen und es stellte sich heraus, dass ich eine Fraktur im rechten Radius (Speiche) habe. Es ist definitiv nicht die beste Situation, aber da es nicht zu schmerzhaft ist und ich ziemlich gut zugreifen kann, bin ich zuversichtlich, dass es nicht zu viele Probleme an diesem Wochenende bereiten wird. Rennsport ist voller Höhen und Tiefen. Wir werden versuchen, in Japan zu fahren und können hoffentlich ein ordentliches Ergebnis erreichen, um ein wenig Aufwind zu bekommen und etwas Vertrauen zurückzugewinnen.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Ducati Team.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™