Sturzpech für Bradl in Aragón

Sonntag, 30 September 2012

Das 23-Runden-Rennen in MotorLand Aragón war für LCR Honda Team-Pilot Stefan Bradl durch einen Sturz vorzeitig beendet. Der deutsche Rookie lag gerade an dritter Position, als er in der fünften Runde die Kontrolle über sein Vorderrad verlor und zu Boden ging. Glücklicherweise blieb er dabei unverletzt.

Bradl mischte über das gesamte Wochenende erneut bei den Top-Piloten mit und qualifizierte sich am Samstag schließlich für den fünften Startplatz. Bei wärmeren Bedingungen als die Tage zuvor hatte er ein deutlich besseres Gefühl und ging, nachdem er Yamaha-Pilot Ben Spies überholen und sich an die dritte Position setzten konnte, ein wenig zu aggressiv in die Kurve und stürzte.

Stefan Bradl
„Es ist schwierig für mich, die richtigen Worte zu finden, denn wir sind alle sehr enttäuscht, aber das ist Rennsport. Mein Gefühl war heute sehr gut: wir hatten ein gutes Gesamtpaket, einen guten Start und die ersten Runden verliefen auch gut. Ich fühlte mich sehr wohl beim Bremsen und dann realisierte ich, dass ich so schnell wie Spies und Crutchlow fahren konnte. Also begann ich, sofort anzugreifen, weil ich wusste, dass der Hinterreifen gegen Ende des Rennens nachlassen würde. Ich überholte Spies und verlor in Kurve 3 die Kontrolle über mein Vorderrad: vielleicht war ich ein bisschen zu aggressiv und es tut mir leid für mein Team und meine Fans. Jedenfalls sind wir in guter Form und ich freue mich auf das nächste Rennen.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von LCR Honda MotoGP.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™