Bradl sieht in Indianapolis noch Steigerungspotential

Freitag, 17 August 2012

Die zweite Hälfte der MotoGP-Weltmeisterschaft 2012 begann heute mit den ersten freien Trainings zum Red Bull Indianapolis Grand Prix, die Stefan Bradl mit der siebtschnellsten Rundenzeit (1:41 ,255) beenden konnte.

Die Mehrzahl der Fahrer fuhr zunächst etwas vorsichtiger auf die Strecke, als an diesem Morgen immer noch ein paar feuchte Stellen von einem vorangegangenen Regenschauer sichtbar waren. Aber die Streckenbedingungen verbesserten sich bis zur 60-minütigen Nachmittagssitzung und der deutsche Rookie konnte den berühmten Indianapolis Motor Speedway erstmals richtig mit seiner RCV-MotoGP-Maschine im Red Bull-Design erkunden.

Stefan Bradl
„Wir wussten alle, dass es heute nicht einfach werden würde, denn das Infield war ziemlich verschmutzt und der Asphalt bot keinen allzu guten Grip. Zu diesem Zeitpunkt war es nicht einfach, mit dem Bike zu arbeiten und das optimale Setup zu finden, insbesondere, wenn du mit den Reifen zu kämpfen hast. Diese Situation machte meine erste Ausfahrt hier noch schwieriger, aber generell sind wir nicht weit weg von der Spitzengruppe und von unserem normalen Tempo. Wir müssen das Gefühl für das Hinterrad im Kurveneingang verbessern, dann denke ich, dass wir in der Lage sind, unser Tempo für das morgige Qualifying zu steigen."

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von LCR Honda MotoGP.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™