AirAsia Grand Prix von Japan: Die Pressekonferenz zum Rennen

Donnerstag, 11 Oktober 2012

Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo stand am Donnerstag zur Pressekonferenz anlässlich des AirAsia Grand Prix von Japan in Motegi, dem ersten von drei Rennen in Folge, gemeinsam mit Titel-Rivale Dani Pedrosa, Casey Stoner, der nach seiner Verletzungspause wieder zurück ist, Andrea Dovizioso und Nicky Hayden Rede und Antwort.

Lorenzo, dessen WM-Führung im letzten Rennen in Aragón auf 33-Punkte geschmälert wurde, hob hervor wie wichtig es ist, mit Köpfchen zu fahren, wenn sich die Saison dem Finale nähert: „Diese drei Rennen werden wirklich wichtig für die Meisterschaft und für das Punktekonto sein. Unser Ziel ist es, die gleiche Linie zu fahren wie die gesamte Saison; immer versuchen, um die Pole-Position, Podiumsplatzierungen und Siege zu kämpfen. Das ist mein Ziel und wenn es möglich ist, werde ich versuchen, die Rennen zu gewinnen und wenn nicht, dann wird in den letzten vier Rennen das Podium auch OK sein."

Über die Rückkehr von Repsol Honda Team-Pilot Stoner nach dessen Verletzungspause und der Möglichkeit, dass er dadurch wertvolle Punkte einbüßen könne, kommentierte der Mallorquiner: „Das ist etwas, was man nicht kontrollieren kann. Wenn Casey schnell genug ist, kann er gewinnen und kann sowohl Dani als auch mir Punkte abnehmen. Eines, was wir kontrollieren können, ist unsere Leistung und das ist es, was wir bei diesen Rennen tun werden." Bezüglich seiner Chancen auf der Motegi-Strecke sagte Lorenzo: „Normalerweise ist es hier für Yamaha nicht so einfach, weil wir einige Schwierigkeiten in der Beschleunigung haben, aber wir haben eine gute Bremsleistung und sind im Kurveneingang gut, das sind unsere Stärken. Im vergangenen Jahr haben wir den zweiten Platz belegt und waren nicht so weit von Dani weg. In diesem Jahr sind wir mit der 1000er ein wenig wettbewerbsfähiger, so dass wir versuchen werden, noch näher aufzuholen."

Repsol Honda-Pilot Pedrosa, der im letzten Rennen in Topform unterwegs war, weiß, dass er so weitermachen muss, wenn er den Titel gewinnen will: „Wie ich schon sagte, es ist wichtig, Spaß zu haben. Wir können gute Rennen fahren und das ist auch für das Team wichtig, da wir uns während der Meisterschaft stetig verbessert haben. Wir versuchen nur, so weiter zu machen, konzentriert zu bleiben und gut zu fahren."

Stoner, der seine MotoGP™-Karriere mit ein paar Siegen mehr auf dem Konto beenden möchte, kann es kaum erwarten, wieder aufs Motorrad zu steigen: „Jeder hat mich gefragt, wie der Urlaub zu Hause war, aber es war mit Sicherheit kein Urlaub. Du musst ruhig liegen und man kann nicht wirklich etwas tun, sogar trainieren war schwierig, was es kompliziert machte, mich vor der Rückkehr fit zu halten. Natürlich ist es wirklich gut, zurück zu sein - so wollte ich meine letzte Saison nicht beenden, mit einer Verletzung und einigen verpassten Rennen und ohne ein Mitspracherecht im Titelkampf. Es war definitiv ziemlich enttäuschend für uns, aber wir sind hier, um ab jetzt bis zum Ende der Saison unser Bestes zu tun. Ich fühle mich gut und frisch und wir müssen abwarten, wie ich morgen mit dem Motorrad zurecht komme. Nach so einer langen Pause könnte der erste Tag schwierig werden."

Monster Yamaha Tech 3-Pilot Andrea Dovizioso, der versuchen wird, den vierten Platz in der Meisterschaft zu festigen, kommentierte: „Diese Strecke kommt meinem Stil entgegen und ich bin wirklich gespannt, wie es mit Yamaha sein wird. Sicherlich ist Dani im Moment wirklich schnell und vor allem auf dieser Strecke, aber mein Ziel ist es, zu versuchen, im Kampf zwischen Dani, Lorenzo und vielleicht Casey mitzumischen. Ich weiß nicht, wie schnell er (Casey) mit seiner Verletzung sein kann. Ich bin sehr zuversichtlich und wir müssen zu Beginn sehen, wo wir hier stehen."

Zum Schluss kam Ducati Team-Pilot Hayden zu Wort, der kurz vor Japan die Diagnose erhielt, dass er sich bei seinem schweren Sturz in Aragón eine weitere Verletzung zugezogen hat: „Zunächst einmal hatte ich Glück, keinen größeren Schaden davongetragen zu haben, aber ich habe mir eine weitere kleine Verletzung in meinem Handgelenk zugezogen. Meine Hand ist gewissermaßen abgeheilt, doch jetzt habe ich dieses kleine Problem dazubekommen. Aber ich kann ziemlich kräftig zupacken, daher wird es auf dieser Strecke hoffentlich keine größeren Probleme machen. Motegi war nie eine meiner besten Strecken. Es ist eine Strecke, die ich mag, aber ich war mit der Ducati nie wirklich gut hier. Hoffentlich wird es in diesem Jahr ein bisschen anders."

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™