Weitere Chassiswechsel in der Moto2™ in Le Mans

Moto2™ wird unterstützt von
Mittwoch, 16 Mai 2012

Drei Fahrer – Gino Rea, Ratthapark Wilairot und Ángel Rodríguez – werden beim Monster Energy Grand Prix de France in Le Mans auf einem anderen Motorrad Position in der Startaufstellung beziehen, nachdem die jeweiligen Chassiswechsel diese Woche bestätigt wurden.

Nachdem schon Julián Simón von Blusens Avintia vor dem zweiten Rennen der Saison in Jerez von einem FRT- Chassis zu Suter gewechselt hatte, haben nun zwei weitere Teams nachgezogen und versprechen sich hiervon bessere Ergebnisse. Die Gresini Moto2-Fahrer – Rea im Sattel der von Federal Oil gesponserten, Wilairot auf der von Thai Honda gesponserten Maschine – haben von Moriwaki zu dem im Klassement führenden Suter-Chassis gewechselt. Zusätzlich wird Ángel Rodríguez von Desguaces La Torre SAG mit einem Chassis von Bimota HB4 antreten, während sein Teamkollege Marco Colandera weiterhin das FTR-Chassis auswerten wird, das bislang von beiden Piloten verwendet wurde.

Gino Rea (Federal Oil Gresini Moto2):

„Ich freue mich sehr über die Entscheidung des Teams, zum Suter-Chassis zu wechseln, was sich meiner Ansicht nach langfristig als sehr positiver Schritt erweisen wird. Dieser Wechsel wird aber meinem Geschick sicher nicht über Nacht eine radikale Wendung verleihen, denn es liegt eine Menge Arbeit vor uns – ich werde meinen Fahrstil anpassen müssen und das neue Chassis muss auf die Showa-Aufhängung abgestimmt werden."

Ratthapark Wilairot (Thai Honda Gresini Moto2):

„Für Le Mans nehmen wir einen positiven Wechsel zu Suter vor. Ich habe mir Videos angesehen, um mich mit der Fahrweise vertraut zu machen, aber das erste Mal wird sicher nicht einfach, also hoffe ich einfach, dass wir weniger Probleme als vorher haben werden."

Fausto Gresini (Teambesitzer von Gresini Moto2):

„Wir haben beschlossen, zu Suter zu wechseln, weil wir uns zum Ziel gesetzt haben, uns stets zu verbessern und unseren Fahrern die Möglichkeit zu geben, mit ihrem vollen Leistungspotenzial zu kämpfen. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber wir mussten sie treffen."

Ángel Rodriguez (Desguaces La Torre SAG):

„Frankreich bietet uns die Gelegenheit zu einer 180-Grad-Wende hinsichtlich unserer Ergebnisse und der Wechsel des Herstellers ist ein Schritt in die Richtung, in die wir uns bewegen wollen. Ich hatte die Möglichkeit, 2010 in Aragón mit Bimota zu trainieren und 2011 in Albacete. Die Ergebnisse waren nicht schlecht, also hoffen wir, dass uns das in Le Mans sehr zugute kommt."

Edu Perales (General Manager von SAG Team):

„Ursache für den Wechsel des Herstellers ist unser Wunsch, wettbewerbsfähige Positionen zu erreichen. Rodri wird in Le Mans auf dem diesjährigen Bimota-Chassis fahren, die endgültige Entscheidung wird jedoch erst nach seinem Feedback und seinen Erfahrungen auf dem französischen Kurs fallen."

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™