Pedrosa erhöht Druck - Stoner Comeback zum Motegi-Grand-Prix

MotoGP Preview Motoegi
Montag, 8 Oktober 2012

Nach einem dominanten Sieg von Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa in Aragón ist im Titelkampf wieder alles offen, wenn die MotoGP™-Weltmeisterschaft für den AirAsia Grand Prix von Japan auf dem Twin Ring Motegi, das erste von drei aufeinanderfolgenden Rennen im Oktober, an diesem Wochenende Station macht.

Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo hat sich zwar an der Spitze der Weltmeisterschaft vor den letzten vier Rennen ein 33-Punkte-Polster angehäuft, aber mit Pedrosa und dessen Repsol-Teamkollege Casey Stoner, der nach seiner Verletzung sein Comeback feiern wird, als Gegner, werden Rennsiege oder selbst zweite Plätze viel schwieriger zu holen sein. Pedrosa wird zweifellos auf eine Wiederholung seines Rennens in Japan im letzten Jahr aus sein, als er sich vor Lorenzo und Stoner den Sieg sichern konnte. Doch Lorenzo sowie Stoner, der die letzten drei Rennen durch eine Verletzung seines rechten Sprunggelenks verpasst hatte, werden Pedrosas ärgsten Rivalen für den Sieg auf der japanischen Strecke sein.

Lorenzos Teamkollege Ben Spies wird versuchen, seine Yamaha diesmal vor dem Monster Yamaha Tech 3-Duo Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow ins Ziel zu bringen. 44 WM-Punkte trennen den Italiener momentan von seinem britischen Teamkollegen, doch trotz dass Dovizioso in dieser Saison mehr Podiumsplatzierungen vorweisen kann, ist Crutchlow ein schwieriger Gegner, der seinen Teamkollegen stets herausfordert und auch dieses Mal mit Sicherheit alles geben wird, um sein zweites Podium in diesem Jahr zu erzielen. San Carlo Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista wird hoffen, eine Lösung für seine Setup-Probleme zu finden, während LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl seinen Ausfall in Aragón, wo er an Platz drei liegend stürzte, wiedergutzumachen hat.

Das Ducati Team hatte in Aragón ein Wochenende zum Vergessen und wird in erster Linie hoffen, die Motegi-Runde verletzungsfrei zu meistern, nachdem Nicky Hayden im letzten Rennen mit einem heftigen Sturz den Fans einen ordentlichen Schrecken einjagte. Valentino Rossi, der im vergangenen Jahr in Japan in der ersten Runde gestürzt ist, gab an, dass er sich auf das Rennen freut und dass er glaubt, dass die Ducati wettbewerbsfähig sein sollte, während Hayden sich selbst für absolut fit erklärte. Die Ducati-Satelliten-Fahrer, Karel Abraham von Cardion AB Racing und Héctor Barberá von Pramac Racing Team, erlebten beide sehr unterschiedliche Wochenenden in Aragón. Abraham wird zweifelsohne versuchen, sein Top-Ten-Ergebnis vom letzten Rennen zu wiederholen, allerdings nicht ohne das Mitspracherecht von Barberá, der seiner ART-Maschine alles abverlangen wird, um in diesem Battle die Oberhand zu gewinnen.

Der Kampf um die CRT-Vorherrschaft wird derzeit vom Power Electronics Aspar-Duo Aleix Espargaró und Randy de Puniet angeführt, jetzt umso mehr, nachdem Beide für das Team für die Saison 2013 unterschrieben haben. Die Tatsache, dass Espargaró seine ART in Aragón nur 1,7 Sekunden hinter der Spitze fürs Rennen qualifizieren konnte, zeigt die immer größer werdende Konkurrenzfähigkeit der neuen Klasse gegenüber den werkseitigen Prototypen. Das Line-Up von NGM Mobile Forward Racing-Pilot Colin Edwards, Came IodaRacing Project-Pilot Danilo Petrucci, San Carlo-Pilot Michele Pirro, Paul Bird Motorsport-Pilot James Ellison und Avintia Blusens-Pilot Yonny Hernandez bleibt wie gehabt. Einzige Veränderungen im CRT-Starterfeld gibt es im Speed Master Team, wo Moto2™-Pilot Roberto Rolfo als Ersatz für Mattia Pasini neu dazukommt und im Avintia Blusens-Team, welches Iván Silva für die letzten vier Rennen zurückholt, um David Salom abzulösen.

TAGS Japan

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™