MotoGP™-Reglement - Beschluss der Grand-Prix-Kommission

Samstag, 10 November 2012

Die Grand-Prix-Kommission, bestehend aus Carmelo Ezpeleta (Dorna, Vorsitzender), Ignacio Verneda (FIM Executive Director, Sport), Herve Poncharal (IRTA) und Takano Tsubouchi (MSMA) in Anwesenheit von Javier Alonso (Dorna) und Mike Trimby (IRTA, Protokollführer der Versammlung), entschied in einer Sitzung am 10. November 2012 in Valencia folgendes Reglement:

Sportliche Vorschriften

Mit sofortiger Wirkung:

Teams und deren vertraglichen oder nominierten Fahrer sind allen Vorschriften mit Wirkung von Beginn der „Saison” unterworfen. Die Saison wird ab dem Tag nach dem letzten Rennen der abgelaufenen Saison definiert. Der Effekt dieser Änderung ist, dass alle vertraglich vereinbarten Teams und Fahrer den gleichen Test-Einschränkungen unterliegen.

Im Falle eines unterbrochenen Rennens, würde eine Strafe „Start aus der Boxengasse”, die auf einen Fahrer für den ersten Teil des Rennens verhängt wurde, durch eine Strafe „Start vom letzten Platz in der Startaufstellung” ersetzt werden, wenn der erste Teil des Rennens 50% der ursprünglichen Renndistanz überschritten hat.

Die Dispens, die es MotoGP-Klasse-Rookies ermöglicht, an einem Drei-Tage-Test im November/Dezember teilzunehmen, wird aufgehoben.

Die Strafe für zu schnelles Fahren in der Boxengasse wurde von 70,00 € auf 150,00 € erhöht. Allerdings werden nachfolgenden Strafen bei der gleichen Veranstaltung in Zukunft auch 150,00 € anstatt der früheren 370,00 € betragen.

Weitere sportliche Regeländerungen wurden genehmigt, die Veröffentlichung dieser wird aber erst nach der nächsten Sitzung der Grand-Prix-Kommission am 13. Dezember erfolgen.

 

Technische Vorschriften

Wirksam ab dem 01. Januar 2013:

MotoGP-Klasse

Die maximale Anzahl von Motoren, die in einer Saison verwendet werden können, ist beschränkt auf:

- MSMA-Hersteller-Maschinen (maximal vier pro Hersteller) 5 Motoren*

* (Angaben bearbeitet am 12.02.2013)

Wirksam ab dem 01. Januar 2014:

MotoGP-Klasse

Die Verwendung der ECU und Datenlogger, die von den Meisterschafts-Organisatoren vorgesehen sind, ist obligatorisch.

MSMA-Hersteller, die Maschinen für maximal vier Fahrer pro Hersteller liefern, werden ihre eigene Elektronik-Software benutzen, unterliegen in diesem Fall aber einer maximalen Tankfüllung von 20 Litern.

Alle anderen Maschinen müssen die ECU, Datenlogger und Software, die von den Meisterschafts-Organisatoren bereitgestellt werden, verwenden, und diese Maschinen dürfen einen maximalen Tankinhalt von 24 Litern haben.

Die maximale Anzahl von Motoren, die in einer Saison verwendet werden können, ist beschränkt auf:

- MSMA-Hersteller-Maschinen bleiben bei (maximal vier pro Hersteller) 5 Motoren

- MSMA-Hersteller, die ihre ersten Saison bestreiten, 9 Motoren

- Alle anderen Teilnehmer 12 Motoren

Die Motoren sind für alle Rennen derselben Saison unverändert.

Zusätzlich zu den Änderungen, die ab 2014 wirksam werden, bleiben Bohrung und Hub für den Zeitraum von drei Jahren von 2013 bis 2015 unverändert.

Wichtiger Hinweis: Die oben genannten Regeländerungen unterliegen dem zufriedenstellenden Abschluss der laufenden Verhandlungen zwischen FIM, Dorna und den Herstellern bezüglich der Lieferung von zusätzlichen Maschinen und Motoren für den Einsatz von anderen Teams ab 2014. Verträge über die Lieferung dieser Maschinen, Motoren, Teile und technische Unterstützung müssen zwischen Dorna und den Herstellern vor der ersten Veranstaltung des Jahres 2013 abgeschlossen werden. Nur dann werden die technischen Regeländerungen endgültig verabschiedet.

 

Moto2-Klasse

Mit sofortiger Wirkung:

Das Mindestgewicht für diese Klasse wird nun 215 kg betragen. Dies entspricht dem kombinierten Gewicht von Maschine und Fahrer, einschließlich der Schutzausrüstung des Fahrers, Kamera, etc.. Ballast kann hinzugefügt werden, um das Mindestgewicht zu erreichen.

Weitere sportliche Regeländerungen wurden genehmigt, die Veröffentlichung dieser wird aber erst nach der nächsten Sitzung der Grand-Prix-Kommission am 13. Dezember erfolgen.

 

Bester Grand Prix

IRTA hatte vereinbart, dass der beste Grand Prix, der früher ausschließlich von IRTA-Mitgliedern beschlossen wurde, stattdessen von der Grand-Prix-Kommission, die alle Beteiligten in der Meisterschaft repräsentiert, nominiert werden soll. Die Kommission bestätigte somit den Malaysia-GP in Sepang als besten Grand Prix des Jahres 2012.

TAGS 2012

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™