Pedrosa geht wieder auf Jagd, wenn Mugello die MotoGP™ begrüßt

Mittwoch, 11 Juli 2012

Im Anschluss an zwei Wochenenden actiongeladener Rennen, reist der MotoGP™-Tross gen Süden für das letzte von drei aufeinanderfolgenden Rennen, für den Gran Premio d'Italia TIM in Mugello.

Obwohl er in Assen ausschied und in Deutschland Zweiter wurde, reist Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo mit 14 Punkten Vorsprung an der Spitze der Weltmeisterschaft nach Italien. Der Spanier, der seit seinem Sturz immer noch wegen einem verletzten Knöchel behandelt wird, wird sich zweifelsohne auf sein Rennen in Mugello vom letzten Jahr konzentrieren, welches er auf beeindruckende Weise gewonnen hatte. Vor dem letzten Rennen war Repsol Honda Team-Pilot Casey Stoner sein Hauptgegner, doch nach einem brillanten Sieg auf dem Sachsenring, ist es Stoners Teamkollege Dani Pedrosa, der in Bestform auf den zweiten Rang in der Meisterschaft rückte.

Stoner verlor nach einem untypischen Crash wertvolle Punkte in der Meisterschaft. Trotz seiner bekennenden „Alles oder Nichts"-Methode im Rennen, hofft der Australier auf einen soliden Platz in den Punkten, um seine Platzierung in der Meisterschaft zurückzuerobern.

Hinter Stoner folgt eine Dreiergruppe Yamaha-Fahrer, die aus den Monster Yamaha Tech 3-Piloten Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow sowie Lorenzos Teamkollegen Ben Spies besteht. Trotz, dass Crutchlow scheinbar mit seiner Pace die Oberhand hat, ist es Dovizioso, der bislang die Kämpfe in den Rennen gewinnt und am letzten Wochenende sein drittes Podium der Saison verbuchte. Dovizioso war es auch, der im vergangenen Jahr Stoner bei seinem Heimrennen auf den dritten Platz verwies. Spies auf der anderen Seite, hatte Probleme, das Tempo seines Teamkollegen mitzugehen und hatte seine Mühen mit den Satelliten-Bikes. Dennoch hat er sich deutlich verbessert im Vergleich zu seinem schwierigen Start in die Saison und wird versuchen, in Mugello einen weiteren Schritt voran zu kommen.

Mit hohen Erwartungen, die auf dem Ducati Team lasten, reist das italienische Team zu seinem Heimrennen und wird mit Sicherheit realistisch bleiben, denn der Abstand zu den anderen Werksmaschinen ist noch weit. Trotzdem macht die Tatsache Mut, dass Valentino Rossi, neun-facher Sieger in Mugello, sein bestes Saison-Ergebnis im trockenen Rennen in Deutschland hatte, und dass Beide, er und Nicky Hayden, in der Lage waren, mit den Satelliten-Hondas und -Yamahas zu kämpfen. Pramac Racing Team-Pilot Héctor Barberá wird es erneut darauf abzielen, mit seiner Satelliten-Ducati kräftig mitzumischen, während Cardion AB Racing-Pilot Karel Abraham wahrscheinlich erneut von Ducati-Testfahrer Franco Battaini ersetzt wird, da sich der Tscheche immer noch von einer Verletzung erholen muss. Eine endgültige Entscheidung wird kurzfristig getroffen.

San Carlo Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista hat seine Strafe für den Crash mit Lorenzo abgesessen und ist nun wieder in der Lage, im Qualifying in Italien anzugreifen. Er bewies Stärke, als er sich vom letzten Startplatz bis Position sieben nach vorne kämpfte. LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl erreichte einen beachtlichen fünften Platz bei seinem Heimrennen in Deutschland und wird alles geben, um weiter voran zu kommen, nachdem er sich immer wohler an Bord seiner Satelliten-Honda zu fühlen scheint.

Das Power Electronics Aspar Team mit Randy de Puniet und Aleix Espargaró dominiert weiterhin das CRT-Kontingent, doch NGM Mobile Forward Racing-Pilot Colin Edwards, der in Deutschland große Fortschritte verzeichnete, wird es den zwei Spitzenreitern nicht leicht machen. Und auch Speed Master-Pilot Mattia Pasini, San Carlo-Pilot Michele Pirro, Came IodaRacing Project-Pilot Danilo Petrucci, Paul Bird Motorsport-Pilot James Ellison und das Avintia Blusens-Duo Yonny Hernandez und Iván Silva wollen noch ein Wörtchen mitreden.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™