Fortschritte für Rossi im Grand Prix von Katalonien, Hayden mit Prolemen in der Hand

Montag, 4 Juni 2012

Nach dem Warm-Up, dass unter Mixbedingungen abgehalten wurde, mit genügend Regen, um die Session unbrauchbar zu machen, konnte der Grand Prix von Katalonien bei trockenen Bedingungen gestartet werden, wenn auch bei kühleren Temperaturen als die vorangegangenen Tage.

Valentino Rossi beendete das Rennen als Siebenter, immer noch weit von dem Ergebnis entfernt, an dem er und das Ducati Team so hart arbeiten, aber mit einigen vielversprechenden Zeichen in den Rundenzeiten und den Abständen zur Spitze, als der Italiener im 25-Runden-Rennden mit einer konkurrenzfähiger Pace unterwegs war.

Hayden, am Ende Neunter, war zu Beginn schnell unterwegs und wurde erst langsamer, als er das Gefühl in seiner rechten Hand verlor.

Das Ducati Team wird in Barcelona bleiben und morgen am offiziellen Ein-Tages-Test teilnehmen, um den Fortschritt, der übers Wochenende zu verzeichnen war, zu bestätigen und um weitere Tests an den Einstellungen, Fahrgestell und der Elektronik durchzuführen. Ein weiterer Test wird am Mittwoch in Áragon stattfinden.

Valentino Rossi

"Heute lief es sehr gut und in gewisser Weise war es das beste Trockenrennen des Jahres: Ich konnte näher an die Gruppe vor mir anschließen und die Lücke in der Rundenzeit verkleinern, was circa eine halbe Sekunde ausmachte, die Kleinste, die wir bisher hatten. Natürlich reden wir immer noch über eine Platzierung auf dem siebenten Platz, aber dennoch haben wir unser derzeitiges Potential im Trockenen erreicht. Zu einem bestimmten Zeitpunkt im Rennen, dachte ich, dass ich Bautista einholen könnte, der wiederum nicht weit von Stoner und den Anderen entfernt war. Unglücklicherweise büßte der Hinterreifen am Ende Leistung ein, was zu oft passiert, seit ich in den Kurven übersteuere, wenn ich der Front etwas nachhelfen muss. Jetzt haben wir einen wichtigen Test, wo wir wieder die Aluminium-Radschwinge probieren werden, neben weiteren Setup-Ideen, am Vorderrad mehr Grip zu erlangen, um das Fahrverhalten in der Kurve zu verbessern. Wir hoffen, einen weiteren kleinen Schritt nach vorn zu machen, denn die Fahrer vor mir, waren heute nicht mehr so weit weg."

Nicky Hayden

"Es war schwierig für mich heute, denn ich hatte Probleme mit meiner Hand, die immer eingeschlafen ist. Ich hatte bereits im Qualifying damit zu kämpfen, also haben wir letzte Nacht mit meinem Physiotherapeut eine Behandlung durchgeführt, aber das Problem tauchte im Rennen wieder auf. Es ist bereits ein paar Mal in der Vergangenheit meiner Karriere aufgetreten, und hier, wo man oft stark bremsen muss, spürte ich kaum noch den Bremshebel oder das Gas. Auf der Geraden konnte ich meine Finger bewegen und ein wenig Gefühl zurückgewinnen, aber dann war es wieder weg. Mein Speed war am Anfang okay, aber als die Gruppe wegfuhr, habe ich wirklich nur noch versucht, das Bike ohne Sturz nach Hause zu bringen, denn ich habe nicht mehr gefühlt wie stark ich bremse. Hoffentlich tritt das Problem beim Test nicht auf, denn ich glaube wir können an einigen Verbesserungen arbeiten."

Vittoriano Guareschi (Team Manager)

"Ich bin zufrieden mit unserer Arbeit an diesem Wochenende und mit der Leistungsfähigkeit vom Team, das wirklich dazu führte, dass wir einige Fortschritte im heutigen Rennen erreichten. Nach dem Mugello-Test wollten wir einige Dinge Testen, die wir dort eingeführt haben. Das Team konnte das neue Elektronik-Packet nutzen, während die Aluminium-Schwinge weitere Tests erfordert. Im heutigen Rennen konnte Valentino die Lücke zur Spitze um etwa eine halbe Sekunde pro Runde reduzieren. Das ist immer noch signifikant, aber es ist in jedem Fall ein Schritt nach vorn, wenn man bedenkt wie groß unser Nachteil bisher im Trockenen war. Der siebente Platz ist kein Ergebnis mit dem wir oder er zufrieden sein können, aber seine Zeiten und seine Pace im Rennen waren vielversprechend. Leider war Nickys Rennen von einem körperlichen Problem beeinträchtigt, aber übers Wochenende konnten wir eine gute Arbeit machen, die ihm half, seine bisher beste Qualifying-Platzierung auf dieser Strecke seit er mit Ducati fährt zu verschaffen und das ist ein weiteres positives Zeichen. Morgen werden wird erneut die Radschwinge testen, neben einigen Einstellungen am Bike, weitergehend in die Richtung, die wir eingeschlagen haben."

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Ducati Team.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™