Márquez siegt nach atemberaubendem Kampf in der Moto2

Moto2™ wird unterstützt von
Sonntag, 8 April 2012

Das Rennen beim Commercialbank Grand Prix of Qatar gipfelte für die Moto2-Klasse in einem Finish, das an Spannung kaum zu überbieten war: Marc Márquez rang Andrea Iannone mit einer Führung von sechs Hundertstelsekunden den Sieg ab, während Pol Espargaró beim Eröffnungsrennen der Weltmeisterschaft 2012 auf dem Losail International Circuit auf den dritten Platz fuhr.

Marc Márquez (Team CatalunyaCaixa Repsol) siegte im Auftaktrennen der Moto2-Weltmeisterschaft 2012 mit einem Vorsprung von nur 0,061 Sekunden um Haaresbreite vor Andrea Iannone (Speed Master), als sich die mittlere Klasse beim Commercialbank Grand Prix of Qatar, der 20 Runden ausgetragen wird, einen mehr als packenden Kampf lieferte.

Von der über das gesamte Rennen laufenden Schlacht um die Führung, in die zeitweise bis zu sieben Fahrer verwickelt waren, setzten sich Márquez und Iannone in der letzten Kurve der Finalrunde in einem Kopf-an-Kopf-Duell ab, das der Spanier beim Endspurt um die karierte Flagge letztendlich zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Die beiden konnten sich aus dem Pulk von Fahrern absetzen, die um die Führung kämpften, und fuhren schließlich mit über einer Sekunde Vorsprung vor der Gruppe der übrigen Verfolger über die Ziellinie.

Nachdem Pol Espargaró (Pons 40 HP Tuenti) sich die meiste Zeit des Rennens am Kampf um den Sieg beteiligt und zeitweise die Führung übernommen hatte, fuhr er auf den dritten Platz auf dem Podest, als er sich in der Endphase des Rennens aus dem zähen Zweikampf mit seinem Teamkollegen lösen konnte, der das Rennen als Vierter beendete.

Thomas Lüthi (Interwetten Paddock), der von der Pole-Position gestartet war und das gesamte Rennen in der Gruppe an der Führung fuhr, überquerte die Ziellinie an fünfter Stelle. Der Kampf des Schweizers um den Sieg endete jedoch abrupt mit Einfahrt in die letzte Runde, bei der er im Duell mit Márquez in Kurve 1 zu weit nach außen geriet.

Scott Redding (Marc VDS Racing Team) verbesserte gegen Ende des Rennens seine Rundenzeiten und fuhr, nachdem er in der Startaufstellung von Position 13 gestartet war, und fuhr nur 0,026 Sekunden vor dem siebtplatzierten Franzosen Mike di Meglio (S/Master Speed Up) über die Ziellinie auf den sechsten Platz. Simone Corsi (Came Iodaracing Project) hatte seine aktive Beteiligung am Rennen im vorderen Teil des Felds gut umgesetzt und in den achten Platz umgewandelt. Die Gruppe der Top Ten wurde durch Bradley Smith (Tech 3 Racing) und Mika Kallio (Marc VDS Racing Team) ergänzt.

Weitere Fahrer, die das erste Rennen der Saison mit wertvollen Punkten in der Gruppe der fünfzehn schnellsten Fahrer beschließen konnten, sind Randy Krummenacher (GP Team Switzerland), Moto2-Rookie Johann Zarco (JiR Moto2), der als ehemaliger Weltmeister von 2010 in die Moto2 zurückkehrende Toni Elías (Mapfre Aspar Team), Takaaki Nakagami (Italtrans Racing Team) und Julián Simón (Blusens Avintia).

Nach seinem hartnäckigen Kampf um Punkte hatte Alex de Angelis (NGM Mobile Forward Racing) nur zwei Runden vor Rennschluss einen Crash, durch den das Rennen für ihn vorzeitig endete, und der britische Rookie Gino Rea (Federal Oil Gresini Moto2) schloss sein Debüt mit dem 26. Platz ab. Der deutsche Fahrer Max Neukirchner (Kiefer Racing), der in der Startaufstellung in der zweiten Reihe von der sechsten Position gestartet war, fuhr auf die 30. Position.

TAGS Qatar

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™