Viñales gewinnt glänzendes Einstandsrennen der Moto3™-Rennen mit Bravour

Sonntag, 8 April 2012

Maverick Viñales gewann das Rennen der Moto3-Klasse, die ihren Einstand in der Weltmeisterschaft beim Commercialbank Grand Prix of Qatar gab, wobei Rookie Romano Fenati nach einem fantastischen Debüt als Zweiter über die Ziellinie fuhr. Der Deutsche Sandro Cortese sicherte sich nach einem spannenden Kampf den dritten Platz auf dem Siegerpodest.

Das Debütrennen der neuen Moto3™-Kategorie in der Weltmeisterschaft bot ein spannungsgeladenes Spektakel auf dem Losail International Circuit, bei dem Maverick Viñales (Blusens Avintia) den Sieg beim Commercialbank Grand Prix of Qatar zur Eröffnung der Rennsaison davontrug.

Der Spanier, der die beiden letzten Rennen in der Kategorie der 125-ccm-Zweitakter gewann und 2011 zum Rookie des Jahres gekürt wurde, fuhr vor dem Debütfahrer Romano Fenati (Team Italia FMI) ins Ziel, der sich bei seinem allerersten Grand-Prix-Start einen Podiumsplatz erkämpfte. Der junge Italiener führte das Rennen die ersten sechs Runden an, bevor er von Viñales überholt wurde. Nach einem erneuten Tausch der Plätze konnte sich der erfahrenere Viñales – mit erst 17 Jahren nun der zweitjüngste Fahrer der Geschichte mit drei aufeinander folgenden Grand-Prix-Siegen – schließlich absetzen und mit einer Führung von 4,3 Sekunden den Sieg für sich beanspruchen.

Viñales und der 16 Jahre junge Fenati zeigten höchst eindrucksvolle Leistungen und führten über den Großteil des über 18 Runden ausgetragenen Rennens vor dem Feld, während hinter ihnen ein packender Kampf um den dritten und letzten Platz auf dem Podium tobte.

Am Ende schaffte es der Pole-Fahrer Sandro Cortese (Red Bull KTM Ajo), als Sieger aus dem leidenschaftlichen Fünfkampf mit (in der Reihenfolge ihrer Startpositionen beim Rennen) Luis Salom (RW Racing GP), Miguel Oliveira (Estrella Galicia 0'0), Zulfahmi Khairuddin (Airasia-SIC-Ajo) und Rookie Arthur Sissis (Red Bull KTM Ajo) hervorzugehen. In einem offenen Rennen schien es, als könnten sowohl Cortese als auch die vier anderen Fahrer ihre Chancen auf einen Podiumsplatz tatsächlich umwandeln, doch schließlich zog der Deutsche in der Endrunde bei einem perfekten Manöver aus der Kurve und schlug Salom.

Das Feld der Top Ten wurde durch den britischen Fahrer Danny Kent (Red Bull KTM Ajo), den Franzosen Louis Rossi (Racing Team Germany) und den Spanier Alex Rins (Estrella Galicia 0'0) vervollständigt, der als Rookie sein Talent bewies.

Der Abend auf der Bühne der Weltmeisterschaft erwies sich für neue Fahrertalente als ein besonderer, denn Alan Techer (Technomag-CIP-TSR) konnte bei seinem Debüt in der GP den elften Platz belegen, während Héctor Faubel (Bankia Aspar Team), Niklas Ajo (TT Motion Events Racing), Alberto Moncayo (Bankia Aspar Team) und Jakub Kornfeil (Redox-Ongetta-Centro Seta) auf den verbleibenden vier Plätzen im Feld der 15 Schnellsten punkten konnten.

Toni Finsterbusch (Cresto Guide MZ Racing) beendete das Auftaktrennen auf Position 23, während Jonas Folger (IodaRacing Project) und Marcus Schrotter (Mahindra Racing) vorzeitig ausschieden.

TAGS Qatar

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™