Pedrosa mit Streckenrekord in Indy, Stoner auf Platz fünf

Freitag, 17 August 2012

Das Repsol Honda Team startete heute auf dem berühmten Indianapolis Motor Speedway mit Dani Pedrosa an der Spitze der Zeitenliste und mit Casey Stoner an fünfter Stelle in Bestform ins Wochenende zum Red Bull Indianapolis Grand Prix.

Nach heftigen Regenfällen in der Nacht zuvor, waren die Streckenbedingungen am Vormittag dürftig. Am Nachmittag jedoch hatte sich das Grip-Niveau deutlich verbessert und beide Repsol Honda-Fahrer konnten Fortschritte mit ihrem Motorrad machen. Pedrosa nutzte die besseren Bedingungen und fuhr mit einer Zeit von 1:39,783 2,4 Sekunden schneller als am Vormittag - schneller als der Streckenrekord von 1:39,807, den Stoner hier 2011 aufstellte.

Stoner, der das erste freie Training als Schnellster beendete, steigerte seine Rundenzeit am Nachmittag ebenfalls um 1,3 Sekunden, hatte aber gegen Ende der Trainingssitzung Probleme mit dem Heck des Motorrads, was ihn daran hinderte, eine schnellere Zeit als 1:40,623 zu fahren, die ihn am Ende des Tages an fünfter Stelle platzierte.

Dani Pedrosa

„An diesem Nachmittag war die Strecke ein wenig besser als am Morgen und wir konnten unsere Rundenzeiten deutlich verbessern. Außerdem konnten wir die harten Reifen testen, was viel besser als die weiche Spezifikation, die wir heute Morgen probierten, funktionierte. Wie wir heute gesehen haben, werden die Zeiten im Laufe des Wochenendes, je mehr Gummi auf den Asphalt kommt, weiter fallen. Daher müssen wir weiterhin intensiv an dem Motorrad arbeiten. Wir haben heute eine gute Basis gefunden; wir können uns in jedem Bereich immer noch verbessern, besonders im Hinblick auf die Federung und die Elektronik und wir können uns um die Reifen kümmern, denn es ist sehr heiß da draußen und die Slicks haben schnell nachgelassen."

Casey Stoner

„Wir haben an diesem Morgen ein paar Dinge probiert, aber aufgrund der rutschigen Strecke, konnten wir nicht wirklich etwas davon nehmen. Heute Nachmittag wussten wir, was wir nach dem Vormittag testen wollten, aber leider hatten wir ein paar Schwierigkeiten mit dem Motorrad. Wir hatten einmal ein Problem mit der Elektronik und später ein komisches Gefühl im Heck, vielleicht ist ein Stein in die Kette geraten oder so, wir sind uns noch nicht sicher. Aufgrund der Tatsache, dass wir das Problem nicht lokalisieren konnten, entschieden wir, das Zweitmotorrad zu benutzen und ich konnte am Ende nur noch wenige Runden fahren. Ein etwas enttäuschender Nachmittag, doch jetzt wissen wir, woran wir morgen Vormittag arbeiten wollen."

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda Team.

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™