Repsol Honda Team in Motegi wieder vollständig

Dienstag, 9 Oktober 2012

Dieses Wochenende kehrt das Repsol Honda Team in voller Besatzung, mit Dani Pedrosa und Casey Stoner, für den Grand Prix von Japan, der 15. Runde der MotoGP-Weltmeisterschaft, auf die Strecke zurück.

Pedrosa, der drei der letzten vier Rennen gewonnen hat, liegt derzeit auf Rang zwei in der Meisterschaft. Er wird hoffen, seinen Sieg in Motegi 2011 zu wiederholen und den 33-Punkte-Rückstand auf Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo in den nur vier verbleibenden Rennen in diesem Jahr aufzuholen. Dani siegte in Motegi in allen drei Klassen - 125ccm (2002), 250 ccm (2004) und MotoGP (2011).

Stoner, der die letzten drei Rennen wegen einer Verletzung, die er sich beim Qualifying zum Indianapolis Grand Prix im August zuzog, verpasst hatte, wird es kaum erwarten können, wieder an die Arbeit zu gehen und die Bewegungsfähigkeit seines rechten Sprunggelenks zu beurteilen. Casey wurde am 30. August operiert und hat sich zu Hause in Australien erholt, um für die letzten Rennen des Jahres fit zu sein. Mit 186 Punkten kann Casey rein rechnerisch im Titelkampf nicht mehr mitreden, aber mit Sicherheit wird sich weit vorn platzieren wollen, bevor er sich aus dem Sport zurückzieht. Casey siegte im MotoGP-Rennen in Motegi im Jahr 2010.

Dani Pedrosa

„Motegi ist ein Rennen, auf das ich mich immer freue. Es ist das wichtigste Wochenende für Honda und ich mag es wirklich, auf der Strecke zu fahren. Die anspruchsvollste Zeit des Jahres liegt jetzt vor uns, aber wir werden weiterhin Schritt für Schritt, von Rennen zu Rennen denken. Ich liebe Motegi, es ist eine Strecke, wo man stark bremsen und stark beschleunigen muss. Du musst sehr genau arbeiten, um keinen Wheelie zu machen, das Gas kontrolliert einzusetzen, die Brems-Stabilität zu halten und gut aus den Kurven zu kommen. Wir hatten ein gutes Rennen dort im vergangenen Jahr und wir werden hart arbeiten, um so wettbewerbsfähig wie möglich zu sein.”

Casey Stoner

„Es wird großartig sein, in Motegi an diesem Wochenende mein Team wiederzusehen und wieder auf mein Motorrad zu steigen. Die letzten sechs Wochen waren ziemlich hart für mich, ich musste herumsitzen und mein Sprunggelenk schonen, Physiotherapie machen und versuchen, mich zu beschäftigen - zum Glück hatte ich Ally um mich herum, die mich auf Trab hielt. Ich habe die Rennen zu Hause im Fernsehen geschaut, es tat mir leid für Dani in Misano, aber solche Dinge können passieren - genau wie bei Jorge in Assen. Der Motegi-Circuit ist eine Stop-and-Go-Strecke mit harten Bremsmanövern und starken Beschleunigungsphasen; es ist ziemlich hart für den Körper und sehr anstrengend. Die erste Sitzung am Freitag wird entscheidend sein, um zu sehen, wie sich mein Knöchel im Stiefel anfühlt und wie sehr ich ihn bewegen und belasten kann.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda Team.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™