Das Repsol Honda Team im Doppelpack in der ersten Startreihe

Samstag, 28 Juli 2012

Casey Stoner und Dani Pedrosa qualifizierten sich für die Startplätze zwei und drei für den morgigen Red Bull U.S. Grand Prix. Das ist das fünfte Mal in dieser Saison, dass die beiden Fahrer gemeinsam in der ersten Startreihe stehen werden.

Es war eine sehr geschäftige Qualifikationssitzung der Repsol Honda-Piloten, nachdem diese das freie Training am Morgen wegen Nebel und Kälte in Laguna Seca ausgesessen hatten. Stoner fuhr den größten Teil der Sitzung auf den harten Reifen und hob sich die weicheren Slicks für die letzten Minuten auf, wo er seine Rundenzeiten um beinahe eine halbe Sekunde verbessern konnte und sich schließlich mit einer Zeit von 1:20,628 für den zweiten Startplatz qualifizierte, nur 0,074 Sekunden hinter der Pole-Position. Pedrosa hingegen, benutzte seine ersten Runden einen weichen Hinterreifen und fuhr eine schnelle Rundenzeit von 1:20,906, die ihm den dritten Startplatz sicherte, bevor er mit der Arbeit an seiner Renn-Pace begann.

Casey Stoner

„Ich bin enttäuscht, denn ich denke, wir hatten definitiv das Potential für die Pole-Position. Wir verbrachten den Großteil der Sitzung mit dem harten Reifen und versuchten, unsere Pace zu verbessern. Damit hatten wir die ganze Saison, wenn die Temperaturen nicht hoch genug sind, Probleme. Wir haben ein paar Fortschritte gemacht und waren nicht zu weit hinter der Spitze. Dann setzen wir auf den weichen Reifen, aber leider bekamen wir nie eine saubere Runde hin. Es war immer ein CRT-Bike im Weg und wenn man bedenkt, dass wir 3-4 Sekunden pro Runde schneller sind, dann kommt man ziemlich schnell von hinten angefahren, egal wie groß die Lücke ist, die du ihnen gibst. Jede Runde war verdorben und das ist sehr frustrierend, da ich wirklich das Gefühl hatte, wir könnten uns die Pole schnappen, aber wir müssen nun mit dem zufrieden sein, was wir haben. Die Reifenwahl für das Rennen wird von den morgigen Wetterbedingungen abhängen. Ich denke, wir haben das Tempo und die Langlebigkeit mit dem weichen Reifen, aber wenn es heiß wird, dann müssen wir eventuell versuchen, den harten Reifen zum Laufen zu bringen."

Dani Pedrosa

„Ich war ein wenig enttäuscht am Ende der Sitzung, denn ich war nicht in der Lage, meine Rundenzeit zu verbessern, aber ich bin auch glücklich über eine weitere erste Startreihe. Wir hatten heute Nachmittag viel Arbeit zu erledigen, denn heute Morgen machte es meiner Meinung nach keinen Sinn bei solchen Strecken- und Wetterbedingungen auf die Strecke zu gehen. Also mussten wir in einer Stunde mit den Reifen arbeiten und das neue Motorrad, für das ich mich letztendlich fürs Rennen entschieden habe, abstimmen. Es war ein intensives und interessantes Qualifying; wir wissen, was wir für morgen zu tun haben. Das Motorrad läuft gut und ich bin für das Rennen ziemlich zuversichtlich. Mal sehen, ob wir für das Warm-up morgen bessere Bedingungen als heute haben und wir an den Feineinstellungen arbeiten können, auch wenn ich denke, dass wir bereits ein gutes Paket zusammen haben."

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda Team.

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™