Stoner und Pedrosa reisen in Top-Form ab

Sonntag, 25 März 2012

Die Repsol Honda Fahrer zeigten sich mit der getanen Arbeit in Jerez sehr zufrieden.

Drei Tage Testfahrten in Jerez erwiesen sich am Ende als äußerst produktiv für die Repsol Honda Werksfahrer. Casey Stoner konnte erneut die Bestzeit hinlegen und erzielte eine 1:38.780, während Dani Pedrosa mit 1:39.157 Dritter wurde.

Beide Fahrer nutzten den Morgen um ihre Maschinen auf eine Rennsimulation vorzubereiten. Dani fuhr diese mit 27 Runden und schaffte dabei konstant Zeiten unter 1:40. Der Spanier zeigte sich damit ganz zufrieden. Casey war nach 12 Runden mit den gewonnenen Erkenntnissen zufrieden, acht davon lagen bei 1:39.

Das nächste Mal wenn es für das Repsol Honda Team auf die Strecke geht, wird es der 5. April sein. Dann findet das erste freie Training der neuen Saison in Katar statt.

Casey Stoner:
“Heute waren wir über die Rundenzeiten, die wir fahren konnten sehr erfreut, aber ich denke, dass wir das Bike vor dem Rennen hier noch ein bisschen verbessern können. Dennoch haben wir das Gefühl, als hätten wir auf Strecken wie dieser einige Fortschritte gemacht. Gegen Ende des Tages hatten wir ein bisschen Chattering, aber wir hatten eine Idee, was die Ursache dafür ist und es ist nicht das Gleiche wie in Sepang. Wir sind viele Runden gefahren und einen Longrun, um ein bessere Verständnis für den Spritverbrauch und so etwas zu bekommen und allgemein sind wir zufrieden damit, wie der ganze Test für uns verlief. Nun können wir Rennen fahren gehen, was wir wirklich genießen."

Dani Pedrosa:
“Wir haben am Morgen viel am Chassis gearbeitet, um es für die Rennsimulation vorzubereiten. Aber als wir bereit waren mussten wir zwei Mal in der Box anhalten, weil wir ein Problem mit der Hinterradbremse hatten. Schließlich schaffte ich es beim dritten Mal rausfahren. Ich bin eine komplette Renndistanz gefahren, 27 Runden, und ich bin ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis, die Rundenzeiten waren ziemlich gut. Dennoch war es etwas hart, weil es am Nachmittag ziemlich windig war, doch das war für mich auch ein gutes körperliches Training. Allgemein denke ich, dass wir eine gute Wintersaison hatten, wir müssen uns nur noch ein bisschen beim Bremsen und im Kurveneingang verbessern. Das würde uns für das erste Rennen der Saison helfen."

Repsol Honda Pressemitteilung

TAGS 2012 Repsol Honda Team

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™