MotoGP™-Stars setzten Titeljagd in Silverstone fort

Silverstone Press Conference
Donnerstag, 14 Juni 2012

Zur Pressekonferenz, die vor dem sechsten Rennen, dem Hertz British Grand Prix, heute in Silverstone stattfand, waren neben MotoGP™-Tabellenführer Jorge Lorenzo auch der amtierende Weltmeister Casey Stoner, Héctor Barberá sowie die einheimischen Fahrer Cal Crutchlow und James Ellison anwesend.

Yamaha Factory Racing-Pilot Lorenzo, der vor zwei Tagen bestätigte, dass er seinen Vertrag mit Yamaha bis Saisonende 2014 erneuert hat, will seinen 20-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen. Zu den Spekulationen über einen möglichen Wechsel von ihm zum Repsol Honda Team gab Lorenzo in der Pressekonferenz zu, dass er tatsächlich ein Angebot für Stoners frei gewordenen Platz vor der Vertragsunterzeichnung mit Yamaha abgelehnt hatte. Und trotz, dass er im Regenrennen letztes Jahr stürzte, konnte der Spanier auf dem Silverstone Circuit bereits triumphieren, als er 2010 hier den Sieg holte.

"Wie bereits bekannt, habe ich für zwei weitere Jahre mit Yamaha unterschrieben und ich bin sehr glücklich bei dieser Marke zu bleiben. Es war diesmal eine schwierige Entscheidung, denn ich hatte ein zusätzliches Angebot einen anderen Marke, von Honda. Die Entscheidung war ziemlich schwierig, aber am Ende habe ich auf mein Herz gehört, und das sagte Yamaha", meinte der Spanier, bevor er scherzte: "Ich habe gewartet, dass er [Stoner] eventuell seine Meinung ändert und für ein weiteres Jahr zu Honda zurück kommt. Also habe ich den Platz für Casey frei gelassen."

Bezugnehmend zum Rennen und dem vorangegangenen Test, erklärte er: "2010 habe ich es sehr genossen, hier zu fahren. Ich hatte mich von Anfang an wohl gefühlt. Diese Strecke gibt mir die besten Möglichkeiten, um schnell zu sein. Aber das Gegenteil passierte letztes Jahr, als ich beim Versuch, Casey zu erwischen, im Regen gestürzt bin. Für den Moment werden wir mit demselben Motorrad wie in Montmeló fahren. Wir haben noch nichts Neues finden können, aber die Ingenieure arbeiten daran."

Casey Stoner vom Repsol Honda Team, der letztes Jahr den Silverstone-GP mit einer spektakulären Meisterleistung im Regen gewann, wird nichts unversucht lassen, um Lorenzo ein paar Punkte abzunehmen, denn er will seinen WM-Titel in seinem letzten Jahr in der Weltmeisterschaft behalten. Zum bevorstehenden Rennen und zum letzten Test sagte er: "Unser Ziel beim Test war nur, das Chattering am Heck zu reduzieren und ich denke, wir konnten das wesentlich verbessern. Mit dem Fortschritt, den wir gemacht haben, haben wir ein wenig mehr verstanden woran es liegt und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir das Problem dieses Wochenende komplett in den Griff bekommen. Silverstone ist eine meiner Lieblingsstrecken, seit ich hier in der Britischen Meisterschaft gefahren bin. Leider fahren wir nicht durch den alten Teil der Strecke. Das war eine meiner Lieblings-Ecken weltweit. Aber ich freue mich darauf, wieder dort draußen sein zu können."

Mit erneuter Regenvorhersage für die britische Runde, ist Stoner nicht so optimistisch für einen weiteren überlegenen Sieg in diesem Jahr: "Wir haben mehr Probleme dieses Jahr [im Nassen] mit den 1000ccm. Wir bringen das Motorrad nicht dazu, mir im Nassen genug Gefühl für das Vorderrad zu geben, besonders am Kurveneingang. Der Kurvenausgang ist sehr gut hingegen."

Cal Crutchlow von Monster Yamaha Tech 3, der vergangenes Jahr das Rennen wegen einer Verletzung verpasste, will seinen großartigen Saisonstart fortsetzen und seinen heimischen Fans eine tolle Show bieten: "Es ist schön, hierher zu kommen und in guter Form zu sein. Das schlechteste Ergebnis, das wir dieses Jahr hatten, war Platz acht in Le Mans nach einem Sturz. Wir haben ab und zu in der Nähe des Podiums gekämpft, und ab und zu waren wir nicht so nah an der Spitze. Es ist schön zum British Grand Prix zurückzukommen und hoffentlich werde ich dieses Mal in der Startaufstellung sein."

Der Brite hat sich außerdem von einem heftigen Sturz im Barcelona-Test erholt: "Ich habe noch etwas Beschwerden. In der Woche danach hatte ich Probleme zu atmen; ich denke, das waren die Prellung und die leichte Schwellung. Ich habe das Training wie gewohnt wieder aufgenommen und sollte in Ordnung sein."

Héctor Barberá vom Pramac Racing Team zeigte sich bisher vielversprechend, nachdem er in dieser Saison schon einige heftige Kämpfe mit Ducati Team-Pilot Valentino Rossi ausgetragen hat. Er hofft, nach ein paar Problemen bei seinem Heim-Grand-Prix in Catalunya, auf ein positives Rennen in Silverstone.

"Dieses Jahr habe ich ein sehr gutes Motorrad; besser als letztes Jahr. Ich habe Vertrauen in mein Team. Es ist schwierig, weil Ducati momentan nicht das beste Bike ist, aber mein Team arbeitet sehr hart und ich kann dieselben Ergebnisse wie das offizielle Ducati Team erreichen. Ich bin glücklich, aber vielleicht ist es möglich, weiter an die Spitze heranzukommen."

Abgerundet wurde die Runde von James Ellison, Lokalmatador vom Team Paul Bird Motorsport. Er hofft, erneut als bester CRT-Fahrer ins Ziel zu kommen, genau wie in dem sehr nassen Rennen in Le Mans.

"Wir wussten, das diese Saison schwierig sein würde. Offensichtlich ist die Aprilia ART ein brandneues Motorrad, was bedeutet, dass alle vier Fahrer im Laufe der Saison daran entwickeln müssen. Wir haben zu Beginn viel Testzeit verpasst, daher ist unsere Testphase buchstäblich jedes Rennen. Wir haben uns zu jedem Rennen gesteigert und Le Mans war ein sehr gutes Ergebnis für uns, das wir in Barcelona ebenfalls mit unserem besten Ergebnis im Trockenen bekräftigt haben. Jetzt kommen wir zu unserem Heimrennen, wo wir uns hoffentlich noch weiter steigern können. Das Ziel ist eine Top-CRT-Platzierung."

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™