Stoner kritisiert Rossis Wechsel zu Yamaha

Mittwoch, 15 August 2012

In einem Interview mit dem britischen Motorsportmagazin MCN hat der amtierende Weltmeister Casey Stoner Valentino Rossi und dessen Crew Chief Jeremy Burgess scharf kritisiert.

Der Repsol Honda Fahrer verwies auf die Worte von Rossi und Burgess, dass sie ein Motorrad schaffen könnten, mit dem jeder Fahrer gewinnen kann. Der Italiener und sein Team erzielten nur zwei Podiums-Platzierungen während der letzten eineinhalb Jahre, als der siebenfache MotoGP-Champion vor kurzem ankündigte, dass er 2013 mit einem Zwei-Jahres-Vertrag zu Yamaha zurückkehren wird.

Stoner, der im Jahr 2007 den Weltmeistertitel mit Ducati gewann und bis 2010 bei dem Team blieb, übte scharfe Kritik über die jüngsten Ereignisse: „Sie haben von Tag eins an alle Versprechen zurückgenommen. Jerry sagte, dass er in 80 Sekunden das Motorrad hinbekommt und es ein kleines Problem sei. Jetzt hatten sie fast zwei Jahre zur Verfügung und haben keine Fortschritte gemacht. Valentino möchte offensichtlich nicht ans Limit gehen und kein Bike fahren, das nicht perfekt ist."

„Er will offenbar die Mühen für Ducati nicht auf sich nehmen. Es tut mir sehr leid für Ducati, dass Valentino zu ihnen gekommen ist und nichts getan hat, außer sich fast zwei Jahre lang über das Motorrad zu beschweren. Sooft wie er bereits Versprechen zurückgenommen hat, ist nicht lustig, aber die Leute verzeihen ihm immer wieder."

Lesen Sie den vollständigen Artikel und das Interview bei MCN.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™