Podiums-Freude für Dovizioso in Indianapolis

Sonntag, 19 August 2012

Monster Yamaha Tech 3-Pilot Andrea Doviziosos herausragende Form in der MotoGP-Weltmeisterschaft 2012 setzte sich heute fort, als der Italiener auf dem legendären Indianapolis Motor Speedway sein fünftes Podium holte.

Aus der ersten Reihe startend wurde Dovizioso in einen spannenden Kampf mit dem amtierenden Weltmeister Casey Stoner verwickelt. Dovizioso konnte Stoner entkommen, um seinen Status als führender Nicht-Werksfahrer in den WM-Rankings zu sichern. Für Teamkollege Cal Crutchlow hingegen verlief das heutige Rennen nicht so positiv wie erhofft.

Der Brite ging in seiner beeindruckenden zweiten Saison in der MotoGP-Klasse zum ersten Mal ohne Punkte aus. Crutchlow war auf dem Weg, um das Rennen zum neunten Mal nach elf Läufen innerhalb der Top-6 zu beenden. Doch in Runde 10 in der vierten Kurve verlor er die Kontrolle über das Vorderrad seiner YZR-M1 und stürzte.

Andrea Dovizioso

„Dieses Podium bestätigt einmal mehr unsere großartige Arbeit als Team und ich bin wirklich stolz auf die Unterstützung, die ich von meiner Mannschaft im Monster Yamaha Tech 3 Team erhalte. Für uns ist ein Podium immer wie ein Sieg und ich bin natürlich sehr glücklich, aber ich denke, dass wir es noch besser machen können. Ehrlich gesagt, hatte ich nicht erwartet, auf dieser Strecke so stark zu sein. Leider konnte ich zu Beginn des Rennens nicht so viel Druck machen, wie ich es wollte, somit verlor ich etwas an Zeit und konnte nicht an der Spitzengruppe bleiben. Ich möchte an Casey meinen Tribut zollen, denn er hat heute eine brillante Leistung abgeliefert. Körperlich war er nicht in bester Form, aber es war immer noch sehr schwer, ihn zu schlagen.“

Cal Crutchlow

„Leider war heute das erste Mal in dieser Saison, dass ich ein Rennen nicht beendet habe und nicht innerhalb der Top-10 war, daher bin ich ziemlich enttäuscht. Ich hatte genau den gleichen Sturz gestern früh im freien Training und ich muss sagen, dass das ein dummer Fehler war. Ich kann der Strecke keine Schuld geben, denn es passierte auf einem Teil mit dem alten Asphalt. Ich habe das Gas geöffnet und verlor die Front. Aber es war ein Bereich, wo wir das gesamte Wochenende Probleme hatten. So zu stürzen ist enttäuschend und ich bedaure es sehr für das Monster Yamaha Tech 3 Team, denn wir hätten ein weiteres starkes Ergebnis erreichen können.“

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Monster Yamaha Tech 3.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™