Lorenzo voller Zuversicht für das Rennen in Katalonien

Dienstag, 29 Mai 2012

Yamaha Factory Racing kehrt diese Woche zum zweiten Rennen auf spanischem Boden in der MotoGP-Meisterschaft 2012 zurück.

Die fünfte Etappe im diesjährigen Kennkalender findet auf der Rennstrecke von Montmeló vor den Toren Barcelonas statt, die sich nur einen Steinwurf vom Wohnort des Meisterschaftsführenden Jorge Lorenzo entfernt befindet. Der Einheimische wird alles daran setzen, seinen dominanten Sieg der vergangenen Woche in Le Mans vor katalanischem Publikum zu wiederholen. Lorenzos Bilanz in Montmeló liest sich gut: 2009 wurde er nach einem intensiven Duell mit Valentino Rossi Zweiter, im Folgejahr konnte er den Sieg für sich verbuchen und 2011 fuhr er abermals auf dem zweiten Platz. Gegenwärtig hat er in der WM-Gesamtwertung 2012 acht Zähler Vorsprung vor Casey Stoner und kann auf beeindruckende Statistiken verweisen.

Lorenzo hat in Frankreich nicht nur seinen 40. Sieg in seiner Grand-Prix-Karriere verzeichnet, sondern kann nun auch die vierthöchste Podiumsquote in der höchsten Klasse bei GP-Rennen der modernen Ära sein eigen nennen. Bei 71 Starts, zu denen er angetreten ist, hat der Spanier 48. Podestplätze verbucht, was bedeutet, dass nur Wayne Rainey, Mick Doohan und Valentino Rossi eine höhere Erfolgsquote vorzuweisen haben. Lorenzo hat damit nicht nur seine Positionierung in den Geschichtsbüchern verbessert, sondern mit 90 Wertungszählern aus den ersten vier Rennen einen Gleichstand mit 2010 erzielt, dem Jahr, in dem er die Meisterschaft gewann. Dies sowie die Tatsache, dass er bei jedem Rennen der laufenden Saison als bester Yamaha-Fahrer abgeschnitten und bisher als einziger Yamaha-Fahrer auf dem Podium gestanden hat, dürfte dem in Barcelona basierten Piloten umso mehr Anlass geben, bei seinem Heimrennen mit weiterem Erfolg zu liebäugeln.

Lorenzos Teamkollege dürfte darauf hoffen, sich eine Scheibe von derartigem Erfolg abschneiden zu können, denn seine diesjährige Rennsaison befindet sich noch nicht auf der Erfolgsspur. Laut eigener Aussage mag Spies die katalanische Rennstrecke, auf der er im vergangenen Jahr seinen ersten Podiumsplatz für Yamaha Factory holen konnte.

Jorge Lorenzo:

„Wir kommen jetzt nach Montmeló, ohne fliegen zu müssen, und ich finde es einfach toll, dass dieses Rennen so nahe an meinem Zuhause stattfindet. Ich erinnere mich sehr gut an meine Siege und Podiumsplätze auf dieser Strecke, und zwar nicht nur in dieser Klasse, sondern auch zu Zeiten der 250er. Das Rennen wird hart, denn unsere Gegner sind sehr stark, aber unser Sieg in Le Mans hat uns zusätzliches Selbstvertrauen gegeben. Wir wissen, dass wir sehr schnell und konkurrenzfähig sein können und werden daher ab dem ersten Lauf konzentriert arbeiten. Als Heimrennen ist dieses Rennen für mich ein ganz besonderes und ich möchte den ganzen Fans die beste Show liefern, die wir bieten können."

Ben Spies:

„Ich fahre wirklich gern auf dieser Strecke und deshalb habe ich mich auch darauf gefreut, hierher zukommen und loszulegen. Die Saison ist bisher sehr durchwachsen gewesen, aber ich bin überzeugt, dass dieses Wochenende eine Kehrtwende bringen wird und wir auf dieser Strecke zu unserer Form zurückfinden. Wie immer werde ich 100 Prozent geben, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Wir wissen, dass das Motorrad konkurrenzfähig ist, und werden uns daher darauf konzentrieren, rasch eine gute Basisabstimmung zu finden. Und wir hoffen, dass das endlich ein komplett trockenes Wochenende für alle wird! "

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™