Wildcard Nakasuga stürmt zu zweiten Platz in Valencia

Sonntag, 11 November 2012

Katsuyuki Nakasuga stahl im heutigen von Zwischenfällen gekennzeichneten Rennen die Show, indem er sich im Grand Prix von Valencia mit einer tollen Leistung den zweiten Platz auf dem Podium schnappte.

Der japanische Testfahrer, der den verletzten Ben Spies ersetzte, war einer der wenigen Piloten, der bei feuchten Bedingungen auf Slicks in die Startaufstellung kam. Das Wagnis hatte sich gelohnt, denn Nakasuga-san holte noch in der ersten Runde vom 16. auf den 11. Platz auf und machte dann in der vierten Runde, als viele Fahrer in die Box fuhren, um auf Slickreifen zu wechseln, den Sprung auf Platz vier. Der Japaner fuhr auf einen sicheren dritten Platz, als der Zweitplatzierte, Cal Crutchlow, vor ihm stürzte und Nakasuga damit die Möglichkeit gab, den zweiten Platz, mit Casey Stoner 20 Sekunden hinter ihm, zu erklimmen. Der viermalige All Japan Superbike Champion hatte doppelten Grund zum Feiern, denn am Samstagabend wurde sein zweiter Sohn mit dem Namen Haruto geboren. Außerdem ist er der einzige japanische Fahrer von allen drei Klassen, der in dieser Saison auf dem Podium gestanden hat.

MotoGP-Weltmeister 2012, Jorge Lorenzo setzte ebenfalls auf Slicks und nachdem er zunächst vom zweiten Startplatz auf die achte Position zurückfiel, begann der Mallorquiner sich Schritt für Schritt nach vorn zu kämpfen. In der vierten Runde hatte Lorenzo die Führung übernommen, die er bis Runde 13 behauptete und fast 4 Sekunden Vorsprung auf Dani Pedrosa herausfahren konnte. Doch als er CRT-Pilot James Ellison überrunden wollte und dafür die trockene Linie verlassen musste, verlor der Spanier auf der feuchten Oberfläche an Grip und flog mit einem riesigen Highsider vom Motorrad. Lorenzo hatte das Glück, ohne schwere Verletzungen davongekommen zu sein und wird am Dienstag und Mittwoch am Test für die Saison 2013 teilnehmen können.

Katsuyuki Nakasuga

„Ich bin so glücklich mit diesem Ergebnis, die Bedingungen waren sehr schwierig heute. Es war ein hartes Rennen, aber das Team war super und ich muss ihnen danken, dass sie die beste Wahl für mein Renn-Setup getroffen haben. Es ist wie ein Traum oder ein Wunder für mich, auf dem Podium zu stehen, nachdem das Qualifying nicht so gut war. Ich möchte Yamaha für diese besondere Gelegenheit danken, hier in der MotoGP zu fahren, es war fantastisch.”

Jorge Lorenzo

„Ich bin glücklich, weil wir Weltmeister sind und das ist das Wichtigste. Vielleicht, wenn wir hier ohne den Titel angereist wären, wäre es eine andere Geschichte und ich wäre nicht so glücklich. Ich hatte große Hoffnungen, heute zu gewinnen, ich hatte mich für eine wirklich riskante Reifen-Strategie entschieden und das Rennen lief wirklich gut. Dani holte ein wenig zu mir auf, aber dann konnte ich einen 4-Sekunden-Vorsprung herausfahren. Ich holte die langsameren Fahrer ein und ich bin mir nicht sicher was passiert ist, vielleicht haben die Streckenposten die blauen Flaggen nicht schnell genug angezeigt, aber ich verlor etwas Zeit hinter ihnen. Ich war hinter Ellison und er blieb auf der Ideallinie, doch ich konnte nicht auf die nächste Kurve warten, um ihn zu überholen, da ich Zeit verlor. Ich ging vorbei und machte außerhalb der trockenen Linie einen Fehler und hatte einen riesigen Highsider.”

 

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™