Márquez sichert Moto2™-WM-Titel in Phillip Island – Espargaró gewinnt

Moto2™ wird unterstützt von
Sonntag, 28 Oktober 2012

Team CatalunyaCaixa Repsol-Pilot Marc Márquez wurde im heutigen AirAsia Australian Grand Prix auf Phillip Island zum neuen Moto2™-Weltmeister gekrönt, nachdem er das Rennen hinter Sieger Tuenti Movil HP 40-Pilot Pol Espargaró und dem Zweitplatzierten Anthony West auf dem dritten Platz beendete.

Pole-Setter Esparagaró verzeichnete einen mäßigen Start ins vorletzte Rennen der Saison 2012 und wurde von Takaaki Nakagami (Italtrans Racing Team), Márquez und Tom Lüthi (Interwetten-Paddock) in den ersten Kurven überholt. Doch innerhalb einer Runde gelang es Espargaró, vor Márquez, Scott Redding (Marc VDS Racing Team), Nakagami und Johann Zarco (JiR Moto2) die Führung zu übernehmen.

Eine Runde später hatte Espargaró bereits eine deutliche Lücke zu Márquez herausgefahren. 20 Runden vor Schluss war das Rennen für Andrea Iannone (Speed Master) mit einem Motor-Problem vorbei, während Redding an Márquez vorbeiging, um sich an die zweite Position zu setzen, als Anthony West (QMMF Racing) die Vierer-Verfolgergruppe anführte, mit Dominique Aegerter (Technomag-CIP) und Simone Corsi (Came IodaRacing Project) im Schlepptau.

12 Runden vor Ziel verzeichnete Esparagaró bereits einen gewaltigen Vorsprung von über acht Sekunden auf Redding und Márquez. Unterdessen fiel Lüthi mit einem anscheinenden Problem auf Position 12 zurück, während sich Espargaros Teamkollege Eteve Rabat bis auf Platz sechs vorkämpfen konnte. Wenige Runden später war das Rennen von Lüthi durch einen Sturz jäh zu Ende. Später gab der Schweizer an, dass Probleme mit den Reifen ein Grund für den Sturz waren. Acht Runden vor Schluss konnte West sich von seiner Gruppe lösen und holte immer mehr zu Márquez und den dritten Podiums-Platz auf.

Zur Verfolgergruppe im Kampf um Platz fünf gesellten sich schließlich auch Mika Kallio (Marc VDS) und Randy Krummenacher (GP Team Switzerland) und die sechs Konkurrenten lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Drei Runden vor Schluss zog West, sehr zur Freude seiner heimischen Fans, an Márquez vorbei, um sich an die dritte Stelle zu setzen. Der Australier startete auch einen Angriff auf Redding, konnte jedoch nicht vorbeigehen, als kurz darauf Kallio mit seinem Bike im Kies landete, nachdem er von Corsi berührt wurde. An der Front allerdings spitzte sich der Kampf um die zwei verbleibenden Podiumsplätze zu, indem es West schaffte, den zweiten Platz einzunehmen, während Márquez in der letzten Kurve auch noch an Redding vorbeiziehen konnte und den Sprung aufs Podium machte.

Espargaró überquerte die Ziellinie mit einem unglaublichen Vorsprung von über 16 Sekunden und West sicherte sich vor seinem jubelnden Heim-Publikum das zweite Moto2™-Podium seiner Karriere. Der letzte Platz auf dem Podium ging an Márquez, der damit seinen ersten Moto2™-WM-Titel sicher hatte. Damit ist er der fünfte spanische Fahrer, der den Titel in der Zwischen-Klasse gewinnen konnte, und der erste, der dies auf einer Suter schaffte. Vierter wurde Redding vor Aegerter, Zarco, Corsi, Rabat, Krummenacher und Nakagami.

Marcel Schrötter (Desguaces La Torre SAG) beendete das Rennen an Bord seiner Bimota-Maschine auf einem soliden 20. Platz.

 

TAGS Australia

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™