Stoner an erstem Tag in Phillip Island unschlagbar

Freitag, 26 Oktober 2012

Die Zeit von Repsol Honda Team-Pilot Casey Stoner war auch im zweiten freien Training zum AirAsia Australian Grand Prix in Phillip Island unschlagbar. Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Pünktlich zu Beginn des zweiten freien Trainings der MotoGP™-Klasse auf dem Phillip Island Circuit kam die Sonne zum Vorschein und bot der Königsklasse perfekte Bedingungen. Und es war der amtierende Weltmeister Casey Stoner, der seinen Gegnern mit einer Zeit von 1:29,999 davonflog. Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa schaffte es zwar, sich vor WM-Leader, Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo zu setzen, dennoch stellt ihn der Abstand von 0,885 Sekunden auf seinen Teamkollegen Stoner vor eine riesige Herausforderung, wenn er das Rennen auf der australischen Strecke gewinnen will. Lorenzo, der an diesem Wochenende die Chance hat, den WM-Titel 2012 zu sichern, belegte eine Sekunde hinter Stoner Platz drei.

Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow trotzte seinen Grippesymptomen, mit denen er seit Verlassen von Malaysia Anfang der Woche zu kämpfen hat, und fuhr die viertschnellste Zeit. Sein Teamkollege Andrea Dovizioso folgte nach einem soliden Tag an fünfter Stelle. Der Italiener wird allerdings noch das eine oder andere Zehntel mehr finden müssen, wenn er an diesem Wochenende den dritten WM-Rang, den Stoner momentan besetzt, streitig machen will. Dahinter auf Platz sechs machte San Carlo Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista den Anschein, dass er sein Vertrauen ins Motorrad, das er vor zwei Wochen in Motegi zeigte, in Australien wiedergefunden hat.

Siebter wurde Stefan Bradl an Bord seiner LCR Honda MotoGP-Maschine, 1,7 Sekunden hinter Stoner und nur acht Zehntel hinter dem Zweitplatzierten Dani Pedrosa. Ducati Team-Pilot Valentino Rossi beendete den Tag auf Platz acht als Top- Desmosedici-Pilot. Dennoch wird der Italiener, der auf der australischen Strecke fünf Rennen in der Königsklasse gewinnen konnte, versuchen, morgen eine deutliche Verbesserung zu erreichen.

Platz neun ging an dessen Teamkollegen Nicky Hayden, der als einziger Top-10-Fahrer seine Zeit vom Vormittag nicht unterbieten konnte. Power Electronics Aspar-Pilot Randy de Puniet komplettierte die Top-10. Der Franzose erzielte damit nicht nur das Top-CRT-Ergebnis des Tages, sondern schaffte es auch, die Satelliten-Ducatis von Pramac Racing Team-Pilot Héctor Barberá und Cardion AB Racing-Pilot Karel Abraham hinter sich zu lassen.

 

TAGS Australia

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™