Barberás Zukunft liegt bei CRT oder in der Moto2™

Freitag, 14 September 2012

Nachdem das Ducati Junior Team, das von Pramac Racing geleitet wird, die Unterzeichnung von Ben Spies und Andrea Iannone bekannt gab, ist derzeitiger Team-Fahrer Héctor Barberá gezwungen, einen neuen freien Platz für das Jahr 2013 zu finden. Mit vielen Angeboten, die der Spanier bereits erhalten hat, wird es ihm schwer fallen, sich zu entscheiden.

Barberá, der sichtlich enttäuscht ist, sagte zu motogp.com: „Die Ankündigung von Spies und Iannone verwirrte mich etwas und hat mich enttäuscht. Im ersten Jahr mit Ducati war ich oft der Schnellste und im zweiten Jahr mit dem gleichen Motorrad war ich auch gut. Upgrades habe ich nie erhalten und war dennoch gelegentlich die beste Ducati im Feld. Das Werk ist sich dies bewusst und dennoch bin ich raus.”

Barberá sprach auch über die Zukunft: „Es [Ducati] ist eine Marke mit großer Leidenschaft, doch es geht mehr um die Enttäuschung auf persönlicher Ebene. Ich habe viele Möglichkeiten, von CRT bis Moto2 und in den kommenden Wochen werde ich entscheiden, welche die beste Option für mich ist und wo ich am konkurrenzfähigsten sein kann.”

„In Zukunft (2014), wenn die MotoGP ausgeglichener sein wird - dann wird meine Zeit kommen. Wenn der Fahrer mehr zählt. Wir haben bereits Möglichkeiten mit einem Team in der Moto2 und im CRT-Bereich, um Top-CRT-Pilot zu sein. In zwei oder drei Wochen werde ich entscheiden und die Saison mit mehr Zuversicht beenden.”

Er nannte keine beteiligten Teams, aber laut Barberá gibt es mindestens drei bis vier pro Kategorie, wobei CRT gegenüber Moto2 Vorrang hat.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™