Bradl kämpft im Motegi-GP mit fehlendem Gefühl im Unterarm

bradl motegi race
Sonntag, 14 Oktober 2012

Im heutigen 24-Runden-Rennen in Motegi, welches unter bewölktem Himmel und kühleren Temperaturen stattgefunden hat, ist es LCR Honda-Pilot Stefan Bradl, trotz erneuter Beschwerden mit einem tauben rechten Unterarm gelungen, das Rennen auf dem sechsten Platz zu beenden. Der erste Auftritt des Deutschen in der Königsklasse auf dem Twin Ring Motegi war schwieriger als erwartet.

Beim gestrigen Qualifying stürzte der 22-Jährige ziemlich früh und musste dann versuchen, möglichst rasch eine schnelle Rundenzeit zu fahren, um in der Startaufstellung so weit vorne wir möglich zu stehen. Der Zahlinger war mit der Arbeit, welche in den vier Trainingseinheiten in den vergangenen drei Tagen gemacht wurde, ziemlich zufrieden, aber hat sich vorgenommen, das Gesamtpaket für das heutige Rennen zu verbessern. Leider hatte Bradl nach einigen Runden mit Beschwerden im rechten Unterarm zu kämpfen und diese hatten Einfluss auf seine Performance.

Stefan Bradl
„Aufgrund des gestrigen Sturzes hatten wir heute ein kleines Problem, ich konnte das Bike nicht sehr gut lenken und nach zehn Runden hatte ich ziemlich große Schwierigkeiten und vor allem Probleme mit 'Armpump'. Am Anfang war es für mich kein Problem, der Gruppe vor mir mit Stoner und Dovizioso zu folgen, aber dann wurde das Problem mit meiner Bremshand von Runde zu Runde schlimmer und ich konnte nicht schneller fahren. Ich musste ein wenig vom Gas und dadurch ist es mir gelungen, das Rennen auf dem sechsten Platz zu beenden. Es ist ein wenig frustrierend, denn dieses Rennwochenende war für uns nicht ideal, aber ich plane nächste Woche, in Malaysia, in gewohnter Stärke wieder zurück zu sein."

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von LCR Honda MotoGP.

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™