Bradls erster Trainingstag im Zeichen des Regens

Freitag, 27 April 2012

Der erste Tag des Gran Premio bwin de España in Jerez wurde heute unter dunklen Wolken und auf feuchten bis nassen Streckenbedingungen abgehalten. Auch der LCR Honda-Fahrer Stefan Bradl hatte mit den sehr wechselhaften Wetterbedingungen zu kämpfen und beendete das zweite Training auf dem zehnten Platz.

Der deutsche Rookie konnte am heutigen Tag aufgrund der schlechten Streckenverhältnisse nicht viel mit seiner Honda RC213V arbeiten. Der 23-jährige Zahlinger sagte, dass es noch Einiges aus dem Motorrad zu holen gibt. Bradl erzielte beim heutigen freien Training eine Zeit von 1:53,409 erzielt; Schnellster war Pedrosa mit einer Bestzeit von 1:50,780.

Stefan Bradl
„Zum heutigen Tag gibt es nichts Aufregendes zu sagen ... Es gab weitaus bessere Freitage und die Wetterbedingungen waren sehr unbeständig. Heute Morgen setzte Regen ein, aber die Strecke war weder komplett nass noch komplett trocken und daher mussten wir den Großteil des ersten freien Trainings in der Box bleiben. Am Nachmittag war die Strecke dann nasser und wir konnten gute Rundenzeiten ablegen, doch im Laufe des freien Trainings hatten wir einige Schwierigkeiten, da wir im Vergleich zu den anderen mit den Reifen vom Vormittag gefahren sind und daher nicht ans Limit gehen konnten. Mein allgemeines Gefühl mit dem Bike bei nassen Verhältnissen war allerdings gut und am Ende sind wir dann mit Slicks gefahren, da die Strecke trockener wurde, doch ich hatte das Gefühl, dass es etwas gefährlich war."

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™