Márquez triumphiert im spannenden Brünn-Krimi

Moto2™ wird unterstützt von
Sonntag, 26 August 2012

In einem nervenzerreißenden Finish hatte Team CatalunyaCaixa Repsol-Pilot Marc Márquez im Moto2™-Rennen zum bwin Grand Prix České Republiky die Nase vorn und schnappte sich den Sieg vor Tom Lüthi und Pol Espargaró.

Die Strecke war genügend abgetrocknet, sodass das Rennen als Trockenrennen gestartet werden konnte und Tom Lüthi (Interwetten-Paddock) war es, der am besten von seiner zweiten Startposition wegkam und zeitig die Führung vor Pol Espargaró (Pons 40 HP Tuenti) und Marc Márquez übernahm. Für Scott Redding (Marc VDS Racing Team) war das Rennen leider sehr früh zu Ende, als der Brite nach nur drei Kurven stürzte.

Márquez machte seine Absichten von Anfang an klar, indem er sich an seinem Landsmann Espargaró auf den zweiten Platz vorbei kämpfte. Andrea Iannone (Speed Master), der das Spitzentrio nicht entkommen lassen wollte, überholte 17 Runden vor Schluss Simone Corsi (Came IodaRacing Project) und holte schnell zu Espargaró auf. Die Führungsgruppe lag für einige Runden eng beieinander und erst 13 Runden vor Schluss schaffte es Iannone, an Márquez auf den zweiten Platz vorbeizuziehen.

Aber dies sollte nur von kurzer Dauer sein, denn der Spanier eroberte nach nur einer Runde seinen zweiten Platz zurück, während Espargaró einen großen Wackler verbuchte und an vierter Stelle leicht den Anschluss zur Dreiergruppe verlor. Mit Streckenbedingungen, die durch die zuvor nasse Fahrbahn noch nicht ideal waren, gingen die Fahrer noch recht vorsichtig ans Werk. Acht Runden vor Ziel allerdings hatte Espargaró wieder zu Iannone aufgeholt und schnappte ihn in der Innenseite der Kurve, während gleichzeitig weiter hinten im Feld, Xavier Siméon (Tech 3 Racing) und Gino Rea (Federal Oil Gresini Moto2) stürzten.

Während Márquez einen Weg vorbei an Lüthi suchte, führte Espargaró einen Zweikampf mit Iannone. Der Spanier ging an dem Italiener vorbei, wurde aber anschließend aufgefordert, wieder auf die vierte Position zurückzufallen, da er zuvor bei gelber Flagge überholt hatte. Allerdings sah er die Boxentafel nicht sofort, doch Iannone half ihm und überholte Espargaró vier Runden vor Schluss. Dies entfachte einen unterhaltsamen Kampf zwischen den beiden, als zum selben Zeitpunkt Lüthi seine Führung an Márquez verlor. Der Kampf um Platz fünf in der Verfolgergruppe gewann kurz vor Schluss ebenfalls an Fahrt, mit Johann Zarco (JiR Moto2), Simone Corsi (Came IodaRacing Project) und Alex de Angelis (NGM Mobile Forward Racing), die sich Kurve um Kurve gegenseitig überholten.

Die letzte Runde war eine nervenzerreißende Angelegenheit. Márquez lag in Führung, doch Lüthi klebte am Hinterrad des Spaniers und versuchte verzweifelt vorbeizugehen und Espargaró hatte alle Hände voll zu tun, um Iannone hinter sich auf Abstand zu halten. Lüthi machte den Anschein, dass er in der letzten Kurve das entscheidende Manöver starten könne, doch der Schwung reichte nicht aus und Márquez überquerte die Ziellinie sechs Hundertstel vor dem Schweizer. Espargaró hatte im Kampf um Platz drei die Nase vorn. Nach diesem Rennen führt Márquez die Meisterschaft mit einem 48-Punkte-Vorsprung vor Espargaró an. Vierter im Rennen wurde Iannone, gefolgt von Corsi, De Angelis, Zarco, Tech 3-Pilot Bradley Smith, Reddings Teamkollege Mika Kallio und Pons-Pilot Esteve Rabat.

Marcel Schrötter steuerte seine Desguaces La Torre SAG-Maschine im zweiten Moto2-Rennen seiner Karriere auf den 23. Platz.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™