Viñales besiegelt überlegenen Sieg in Catalunya

Sonntag, 3 Juni 2012

Maverick Viñales von Blusens Avintia gewinnt in überlegener Manier sein Heimrennen, den Gran Premi Aperol de Catalunya, von der Poleposition, vor Sandro Cortese und Miguel Oliveira.

Bei trockenen Bedingungen gestartet, fand Zulfahmi Khairuddin von AirAsia-SIC-Ajo die Lücke an die Spitze, doch Louis Rossi vom Racing Team Germany nahm ihm in Kurve zwei die Führung wieder ab. Polesetter Viñales hatte keinen guten Start und fiel zurück bis auf Position vier, nachdem Sandro Cortese von Red Bull KTM Ajo an ihm vorbei gehen konnte.

RW Racing GP Pilot Luis Salóm hatte ebenfalls keinen guten Start und fiel bis auf Platz 11 zurück, während Hector Faubel von Bankia Aspar Team den Anschluss zur Spitzengruppe fand. Zur Gruppe, die aus Rossi, Cortese, Viñales sowie Khairuddin bestand, gesellte sich nach kurzer Zeit Efrén Vázquez von JHK T-Shirt Laglisse, der einen enormen Start zu verzeichnen hatte.

Khairuddin führte für eine Runde, als er auf der Zielgeraden wieder von Viñales und Rossi überholt wurde. Kurz danach schien der Malaysier Probleme zu haben, als ihn mehrere Fahrer überholten, nachdem er zu weit von der Linie abkam. Mit noch 18 zu fahrenden Runden konnten Viñales, Rossi und Vazquez als Spitze einen kleinen Vorsprung zur Verfolgergruppe aufbauen, die von Sandro Cortese angeführt wurde.

Jonas Folger von Ioda Racing Team schied 18 Runden vor Schluss durch Probleme mit dem Schaltgetriebe aus dem Rennen aus, während Saloms Teamkollege Brad Binder ein paar Runden später stürzte, nachdem er einen Zusammstoss mit Caretta-Technology Pilot Jack Miller versucht hatte zu vermeiden. Aufgrund eines Jump-Starts erhielt Isaac Viñales von Ongetta Centro Seta eine Zeitstrafe.

13 Runden vor Schluss wuchs die Spitzengruppe auf sieben Fahrer an, an erster Position Viñales vor Rossi, Alex Márquez von Estrella Galicia 0,0, Vázquez, Márquez-Teamkollege Miguel Oliveira, Cortese und Faubel. Kurze Zeit später konnte Viñales einen Vorsprung herausfahren. Fortan kämpften die sechs übrigen Piloten um den zweiten Podiumsplatz.

Mit 11 verbleibenden Runden stürzte Alessandro Tonucci von Team Italia FMI und begrub damit seine Hoffnung auf Punkte. Wenige Runden später kam Khairuddin auf der Geraden von achter Position und schaffte es in in Kurve eins mit einem atemberaubenden Manöver, den zweiten Platz zu übernehmen, wurde aber eine Runde darauf von Louis zurück auf Platz drei verdrängt.

Wenig Glück hatte Vazquez, der im Kampf um Platz zwei sieben Runden vor Schluss stürzte. Ebenso stürzte Oliveiras Teamkollege Alex Rins in seinem Heimrennen. Alexis Masbou von Caretta Technology gesellte sich zur Verfolgergruppe und machte Anstalten auf den zweiten Platz, auch wenn sich die Positionen innerhalb der Gruppe ständig änderten. Eine Runde zuvor hatte das Mahindra Racing Team Pech, als Danny Webb zu Sturz kam und Marcel Schrötter mit einem technischen Problem ausfiel.

Drei Runden vor Ziel wurde der Kampf ums Podium immer schärfer, denn keiner der Moto3-Piloten wollte klein beigeben. Zudem kam dazu, dass der Auspuff von Rossi seitlich aus dessen Motorrad baumelte, während Romano Fenati von Team Italia FMI die Sensation gelang und er den Anschluss zur Verfolgergruppe fand.

Nach einer nervenzerreisenden letzten Runde, in der acht Fahrer um die begehrten Podiumsplätze kämpften, war es Viñales, der die Ziellinie mit einem Abstand von über sieben Sekunden als Erster überquerte, gefolgt von Cortese sowie Oliveira, der seinen bisher ersten dritten Platz verbuchte. Knapp dahinter folgten Louis Rossi, Alexis Masbou, Alex Márquez, Hector Faubel, Zulfahmi Khairuddin, Romani Fenati sowie Luis Salóm, der die Top-Ten komplett macht.

TAGS Catalunya

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™