Lorenzo mit dominantem Sieg in Silverstone

england silverstone motogp race lorenzo
Sonntag, 17 Juni 2012

Jorge Lorenzo von Yamaha Factory Racing war es, der in einem aufregenden MotoGP™-Rennen beim Hertz British Grand Prix in Silverstone triumphierte und den Sieg für sich entschied, vor Casey Stoner und Dani Pedrosa.

Der vorhergesagte Regen blieb aus als nach Start ins MotoGP™-Rennen Yamaha-Pilot Ben Spies die Führung vor Stoner von Repsol Honda Team und Pole-Mann Álvaro Bautista von San Carlo Honda Gresini übernahm. Mit einem großartigen Start führte Spies vor Stoner, Bautista und Ducati Team-Pilot Nicky Hayden das Silverstone-Rennen an. Lorenzo rutschte einen Platz nach hinten und führte die Verfolgergruppe von Position fünf aus an.

Mit noch 17 zu fahrenden Runden fand Lorenzo langsam seinen Rhythmus und versuchte die Lücke zur Vierer-Spitzen-Gruppe zu schließen, gefolgt von Andrea Dovizioso von Monster Yamaha Tech 3 und Dani Pedrosa von Repsol Honda. Eine Runde später versuchte Hayden Bautista den dritten Platz streitig zu machen, kam dabei aber zu weit und musste dem Spanier wieder den Vortritt geben. Kurz danach zog Stoner an Spies vorbei, nachdem der Texaner einen kleinen Fehler machte, nachdem er zu aggressiv in die Kurve ging.

Mittlerweile nutzte Lorenzo den Vorteil, den Hayden durch seine Lücke anbot und machte Jagd auf Bautista. Nur Sekunden später ließ Hayden auch Dovizioso eine Chance an ihm vorbeizugehen und rutschte noch weiter nach hinten. Währenddessen konnte Stoner an der Spitze einen kleinen Vorsprung herausfahren, was Lorenzo gar nicht schmeckte und sich daraufhin an Bautista vorbeiquetschte und den San Carlo-Pilot auf Position vier verwies.

Lorenzo war nicht zu stoppen, als der Yamaha-Pilot an seinem Teamkollegen Ben Spies vorbeistürmte und Platz zwei übernahm, während Bautista die Gunst der Stunde nutzte und nur eine Kurve später ebenfalls an Spies vorbeizog. In derselben Kurve schlüpfte Pedrosa an Dovizioso vorbei, der sich allerdings ans Hinterrad des Spaniers heftete, um nur wenige Kurven später seine Position zurückzuholen. Der Italiener setzte seine Aufholjagd fort, indem er auch Ben Spies, der zu Beginn das Rennen anführte, überholte. Pedrosa tat es ihm gleich und verwies den Texaner auf die sechste Position.

11 Runden vor Schluss holte Lorenzo langsam aber sicher auf Stoner auf und begann einen spannenden Battle um den Sieg. In derselben Runde stürzte Dovizioso, während sein Teamkollege Cal Crutchlow mittlerweile zu Stefan Bradl von LCR Honda MotoGP aufgeholt hatte und mit ihm um Platz sieben kämpfte.

In der neunten Runde schließlich nahm Lorenzo Stoner in Kurve neun die Führung ab, doch der Australier ließ nicht locker und überholte den Yamaha-Piloten in der nächsten Kurve wieder zurück. Die Rivalen boten den Zuschauern mit einigen spannenden Manövern eine nervenzerreisende Show, als inzwischen Repsol Honda-Pilot Pedrosa auf den dritten Platz vorfuhr.

Eine Runde später konnten Pedrosa und Bautista langsam die Lücke zu Stoner schließen, der scheinbar etwas zurückfiel und Lorenzo sich absetzen konnte. Sechs Runden vor Schluss entstand somit ein Kampf um den zweiten Platz zwischen Stoner, Pedrosa und Bautista. Gleichzeitig überholte Ducati-Pilot Valentino Rossi, der als einziger Fahrer harte Reifen benutzte, Héctor Barberá von Pramac Racing Team und setzte sich auf Position neun. Speed Master-Pilot Mattia Pasini musste unterdessen wegen einem technischen Problem aus dem Rennen ausscheiden.

Nur vier Runden vor Schluss sorgte Lorenzo für einen kurzen Schreckmoment, als er bei einem Wackler beinahe vom Motorrad flog, doch er blieb sitzen und behielt die Führung im Rennen. Zum Ende des Rennens konnte Cal Crutchlow, von seinen heimischen Fans angefeuert, zu Hayden aufholen und in der letzten Runde an dem Ducati-Piloten vorbeiziehen und den sechsten Platz bei seinem Heimrennen nach Hause holen. Während gleichzeitig das Power Electronics Aspar-Paar Aleix Espargaró und Randy de Puniet bis zur Ziellinie Verkleidung an Verkleidung um die Plätze elf und zwölf kämpften.

Zum Schluss behielt Lorenzo seine Nerven, überquerte als Sieger die Ziellinie und baute seine WM-Führung weiter aus, vor dem Repsol Honda-Duo Stoner und Pedrosa, die in einem dramatischen Kampf die Plätze zwei und drei unter sich ausmachten. Der vierte Platz ging an Pole-Mann Álvaro Bautista, vor Ben Spies, und Cal Crutchlow, der trotz Verletzung ein starkes Rennen fuhr. Die Top-10 wurde von Hayden, Bradl, Rossi und Barberá vervollständigt. Beste Top-CRT-Platzierung ging erneut an Espargaró auf Platz 11, während Dovizioso nach seinem Sturz ins Rennen zurückkehrte und Platz 19 belegte.

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™