Iannone fährt 2012 mit Speed Up Chassis

Moto2™ wird unterstützt von
Donnerstag, 8 März 2012

Der italienische Pilot startet die Saison 2012 auf einem komplett neuen Bike mit einem Speed Up Chassis und einer Schwinge, die er zuletzt auf dem Vallelunga Circuit getestet hat.

Viele Fahrer der Moto2™ Kategorie wechselten auf ein Kalex Chassis, nachdem Stefan Bradl damit im letzten Jahr triumphierte, andere setzten ihr Vertrauen weiter in Suter und dann gibt es ein paar, wie Andrea Iannone, die sich für einen modifizierten Rahmen entschieden haben. Der Italiener und sein Team haben einen neuen Speed Up Rahmen und eine Schwinge ausgewählt, um die Saison 2012 zu bestreiten.

Das Team war zuletzt auf dem Vallelunga Circuit, um den neu zusammengesetzten Prototyp zu testen. "Wir sind dahingefahren, um das neue Bike zu testen und um zu sehen, wie es funktioniert", sagte Iannone in einem Interview mit motogp.com. "Der Gesamteindruck war, dass eine Menge Arbeit vor uns liegt. Das neue Motorrad hat gutes Potential, aber es wird sehr wichtig, nichts für selbstverständlich zu halten. Das Bike fühlte sich gut an, aber ich werde meinen Fahrstil noch daran anpassen müssen."

"Wir werden in Jerez testen, aber unglücklicherweise gibt es viel zu tun und wir werden nicht die Zeit haben, vor den IRTA Tests Ende März noch einmal auf die Strecke zu kommen. Wir haben ein neues Chassis und eine neue Schwinge von Speed Up und in Jerez könnten wir sogar noch eine neue Verkleidung bekommen. Die Schwinge ist aus Kohlefaser und der Rahmen hat im Vergleich zu den anderen definitiv ein innovatives Design."

"Das Bike fühlt sich gut an, also können wir entscheiden, dass wir damit fahren, denn von Beginn an war es nicht schlechter als die FTR, also werden wir gleichauf sein, wenn nicht sogar besser. Das Potential ist da, es muss nur entwickelt werden."

Iannone ist der dritterfolgreichste Fahrer in der Kategorie. Mit sechs Siegen auf seinem Konto, einem weniger als das von Toni Elias und Marc Marquez aufweist, aber er weiß, dass eine komplexe Meisterschaft wie die Moto2 schwer ist, um Vorhersagen zu machen:

"Wir werden ohne einen Gedanken an den Titel in die neue Saison starten. Wir wollen gute Ergebnisse. Ich bleibe in der Moto2, weil ich die Rennen weiter genießen und wichtige Resultate sammeln will. Ich bin noch immer jung genug, also entschied ich, ein weiteres Jahr zu blieben und zu versuchen besser als 2010 und 2011 zu sein."

Zu seinen Rivalen sagte der Italiener: "Ich sehe Marquez noch nicht zurückkommen. Die Situation wird in diesem Jahr wieder schwierig mit lauter starken, konkurrenzfähigen Fahrern. Jedes Jahr musst du mit vielen Rivalen rechnen. Wir werden auf einer andauernden Basis gut arbeiten. Nenne mir drei der härtesten Gegner? Drei Namen sind nicht genug! Redding, Simón, Márquez, Smith, Luthi, Espagaró, Rabat... Alle sind stark und man weiß nie, wie es läuft!"

Es gab Einige, die Iannone noch nicht in der Moto2 Startaufstellung sahen, denn der Pilot wurde in der letzten Saison bei verschiedenen MotoGP Teams gehandelt und ein Schritt in die Königsklasse ist eine verlockende Möglichkeit.

"Ich hatte einige interessante Möglichkeiten, um in die MotoGP zu wechseln, besonders vom Pramac Ducati Team, aber momentan bin ich glücklich, in der Moto2 zu bleiben und ich werde ein Jahr Zeit haben, um darüber nachzudenken", sagte Iannone, bevor er mit der Vorhersage abschloss: "Werde ich 2013 mit einem guten Motorrad wie einer Yamaha, Honda oder Ducati in der MotoGP fahren? Das ist leichter zu sagen, wenn man einen Titel in der Tasche hat! Die Zeit wird es zeigen!"

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™