Viñales holt knappen Sieg beim Grand Prix von Italien

Sonntag, 15 Juli 2012

Maverick Viñales von Blusens Avintia entschied nach einem engen Finish das Moto3™-Rennen zum Gran Premio d’Italia TIM in Mugello für sich. Lokalfavorit Romano Fenati beendete das Rennen auf Platz zwei und Sandro Cortese auf Platz drei.

Nach dem Start ins erste Rennen des Tages der Moto3™-Klasse war es Zulfahmi Khairuddin (AirAsia-SIC-AJO), der als Erster in die erste Kurve bog mit Efrén Vázquez (JHK T-Shirt Laglisse), Àlex Rins (Estrella Galicia 0,0) und Maverick Viñales im Schlepptau. Für Louis Rossi vom Racing Team Germany endete das Rennen bereits frühzeitig, als der Franzose in der zweiten Runde stürzte und dabei beinahe Danny Kent (Red Bull KTM Ajo) mit zu Boden riss.

Romano Fenati (Team Italia FMI) kämpfte sich in der Zwischenzeit nach vorn und übernahm Ende der dritten Runde die Führung von Sandro Cortese (Red Bull KTM Ajo). Weiter hinten im Feld war währenddessen das Rennen für Alberto Moncayo (Mapfre Aspar Team Moto3) und Luis Salom (RW Racing GP) zu Ende, nachdem beide an derselben Stelle stürzten.

15 Runden vor Schluss nutzten Rins, Cortese und Vázquez den Windschatten auf der Start-Ziel-Geraden, um in Führung zu gehen, während Corteses Teamkollege Arthur Sissis wegen einem technischen Problem ausscheiden musste. Die erste Kurve am Ende der langen Geraden bewies sich als die beliebteste Stelle für Überholmanöver, als eine Runde später Viñales einmal mehr die Führung übernahm. In derselben Runde stürzte Rins' Teamkollege Miguel Oliveira, nachdem er Jagd auf die Spitzengruppe machte.

Jonas Folger (IodaRacing Project) hatte erneut kein Glück auf seiner Seite, als das Rennen für ihn wegen einem Problem mit seinem Motorrad in der 13. Runde vorbei war. Zwei Runden später heizten die zwei Itliener Niccolò Antonelli (San Carlo Gresini Moto3) und Romano Fenati ihrem Heimpublikum so richtig ein, als beide die Führung in ihrem Heimrennen übernahmen, mit Fenati auf Position eins und Antonelli direkt hinter ihm. In der gleichen Runde fuhr Jasper Iwema (Moto FGR) mit einem technischen Defekt zurück in die Box und beendete sein Rennen vorzeitig.

Neun Runden vor Schluss kämpfte eine Gruppe von sieben Fahrern an der Spitze um den Sieg, während Khairuddin die Verfolgergruppe dahinter vor Jakub Kornfeil (Redox-Ongetta-Centro Seta ) und Héctor Faubel (Mapfre Aspar Team Moto3) anführte. Eine Runde später machte Viñales seinen Weg an die Spitze und versuchte eine Lücke herauszufahren, während Cortese und Rins alles versuchten, ihn daran zu hindern. Fenati machte Nägel mit Köpfen und gesellte sich zu Viñales und Cortese in der Spitzengruppe und ein Kampf ums Podium begann.

Vier Runden vor Schluss schlüpfte Fenati auf den zweiten Platz und machte ordentlich Druck auf Viñales, aber nicht ohne Cortese, der die Beiden von dritter Position aus dicht dahinter im Blick hatte. Das Trio blieb zusammen und kam fast Rad an Rad in die letzte Runde, als Cortese versuchte, sich in der ersten Kurve vorbei zu bremsen. Fenati allerdings nutzte den hitzigen Moment und ging vor Viñales in Führung, der sogleich konterte und sich den Spitzenplatz zurückeroberte. Cortese hielt sich hinter Viñales, in der Hoffnung, aus dessen Windschatten auf der Zielgeraden noch vorbeiziehen zu können.

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur Ziellinie war es am Ende Viñales, der mit gerade einmal zwei Hundertstel die Nase vorn hatte und sich vor Fenati und Cortese den Sieg schnappte. Cortese behält die WM-Führung mit einem Abstand von nur noch neun Punkten zu Viñales. Dem Gewinner-Trio folgten ab Platz vier Antonelli, Kent, Vázquez, Rins, Kornfeil, Khairuddin und Faubel.

Toni Finsterbusch (Cresto Guide MZ Racing) beendete das Rennen auf Platz 18.

TAGS Italy

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™