Lorenzo führt in Mugello nach zweitem freien Training

Freitag, 13 Juli 2012

Bei sonnigen und dennoch recht windigen Bedingungen war es Jorge Lorenzo von Yamaha Factory Racing, der die Zeitmarke für das Wochenende zum Gran Premio d'Italia TIM in Mugello vorgab und die schnellste Zeit im zweiten freien Training vor Dani Pedrosa und Nicky Hayden aufstellte.

Obwohl er frühzeitig einen Abstecher ins Kiesbett machte, führte Jorge Lorenzo auch das zweite Training des Tages auf dem Mugello Circuit an und verwies mit einer Zeit von 1:48,076 Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa, der gestern bekannt gab, dass er mit dem japanischen Hersteller einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet hat, mit nur drei Hundertstel Rückstand auf den zweiten Platz. Ducati-Team-Pilot Nicky Hayden kam mit seiner italienischen Maschine heute Nachmittag bestens zurecht und folgte knapp hinter Pedrosa und weniger als ein Zehntel hinter Lorenzo auf Platz drei.

Héctor Barberá vom Pramac Racing Team verbuchte am Ende die viertschnellste Zeit, nachdem er einen großen Sturz gegen Mitte des Trainings, der die rote Flagge zur Folge hatte, gut verdaut hatte. Monster Yamaha Tech 3-Pilot Andrea Dovizioso, der den Tag als schnellster Italiener auf der Heimstrecke beendete, ist auf Jagd nach seinem vierten Podium des Jahres.

Pedrosas Teamkollege Casey Stoner hatte ein für seine Verhältnisse verhaltenes Training und belegte, nachdem er in seiner letzten heißen Runde etwas im Verkehr aufgehalten wurde, Platz sechs. Lorenzos Teamkollege Ben Spies beendete den Tag auf Platz sieben. Der Texaner wird mit Sicherheit eine gute Show abliefern wollen, nachdem er in Deutschland knapp das Podium verpasste. Nur knapp über eine halbe Sekunde hinter der Spitze belegte Doviziosos Teamkollege Cal Crutchlow den achten Platz und zeigte wie eng die Zeiten auf der italienischen Strecke beieinander liegen.

Lokalheld Valentino Rossi kam mit seiner Werks-Ducati auf den neunten Platz und wird ohne Zweifel enttäuscht sein, wenn er das Tempo seines Teamkollegen Hayden und das von Barberá vor den Augen seiner heimischen Fans nicht mitgehen kann. Stefan Bradl von LCR Honda MotoGP schaffte es mit weniger als einer Sekunde Abstand zur Spitze erneut in die Top-10.

Die Top-CRT-Platzierung ging an Power Electronics Aspar-Pilot Aleix Espargaró.

San Carlo Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista hatte heute zweimal Pech, nachdem er in beiden Trainigssitzungen in der ersten Kurve stürzte. Auch Yonny Hernandez von Avintia Blusens stürzte 20 Minuten vor Schluss, aber glücklicherweise trug keiner der Fahrer Verletzungen davon.

TAGS Italy

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™