De Angelis holt in verregnetem Sepang ersten Saison-Sieg

Moto2™ wird unterstützt von
Sonntag, 21 Oktober 2012

NGM Forward Mobile Racing-Pilot Alex de Angelis schnappte sich in einem äußerst dramatischen und nassen Malaysian Motorcycle Grand Prix in Sepang seinen ersten Moto2™-Sieg der Saison, vor Anthony West und Gino Rea.

Kurz vor Start des fünfzehnten WM-Laufs der Moto2™-Klasse begannen die dunklen Wolken, die sich bereits im Moto3-Rennen zuvor dem Sepang Circuit bedrohlich näherten, wie aus Kübeln zu regnen und verschoben den Start des Intermediate-Rennens um 31 Minuten nach hinten. Die Rennleitung erklärte das Rennen zum Regenrennen und es war Italtrans Racing Team-Pilot Takaaki Nakagami, der beim Start in Führung ging, aber noch in der ersten Kurve die Kontrolle über sein Bike verlor und stürzte. Nur wenige Kurven später stürzten auch JiR Moto2-Pilot Johann Zarco und Tech 3 Racing-Pilot Xavier Siméon, wodurch auch Marc VDS Racing Team-Pilot Mika Kallio kurz von der Strecke abkam.

Die ersten Runden wurden durch Blusens Avintia-Pilot Julián Simón, De Angelis und Federal Oil Gresini Moto2-Pilot Gino Rea angeführt. Nakagami währenddessen, dem es gelang das Rennen weiterzufahren, stürzte erneut, nachdem JiR Moto2-Pilot Eric Granado mit ihm kollidierte. Zu diesem Zeitpunkt hatte Regenspezialist, QMMF Racing Team-Pilot Anthony West zu Platz vier aufgeholt, vor Kallios Teamkollegen Scott Redding an fünfter Position, während Came IodaRacing Project-Pilot Simone Corsi wegen einem Jump-Start eine Boxendurchfahrtsstrafe erhielt.

Eine Runde später verlor Reas Teamkollege Ratthapark Wilairot die Kontrolle über sein Vorderrad, während sich Team CatalunyaCaixa Repsol-Pilot Marc Márquez auf dem sechsten Platz befand. Sein Titel-Rivale, Tuenti Movil HP 40-Pilot Pol Espargaró, kämpfte zu diesem Zeitpunkt auf dem 12. Platz. Mittlerweile kam die Sonne zum Vorschein und bildete schnell eine trockene Linie. Márquez ging an sechster Stelle kein Risiko ein und Petronas Raceline Malaysia-Wildcard-Pilot Hafizh Syahrin kämpfte sich in Richtung Spitzengruppe, ganz zur Freude seiner malaysischen Fans.

13 Runden vor Schluss befand sich De Angelis in Führung, doch Rea fuhr ein starkes Rennen und machte ordentlich Druck auf den San Marinesen, als West an Interwetten-Paddock-Pilot Tom Lüthi vorbeizog, um sich Platz drei zu schnappen. Eine Runde später ging auch Syahrin an Lüthi vorbei, während Rea in Führung ging. Der malaysische Wildcard-Pilot startete eine unglaubliche Aufholjagd, als er zuerst an West auf Platz drei, danach an De Angelis auf Platz zwei vorbeiging und kurz darauf Rea ausbremste, um in seinem Heimrennen vor jubelnden Tribünen die Spitzenposition zu übernehmen. Neun Runden vor Schluss begann der Regen wieder stärker zu werden und Rea versuchte, erneut an Syahrin vorbei zu gehen, doch der Lokalmatador hielt dagegen, bis sich auch De Angelis und West in den Siegeskampf mit einmischten.

Nur sieben Runden vor Schluss passierte das Unglaubliche. Márquez, der zu diesem Zeitpunkt der WM-Titel sicher gewesen wäre, mit Espargaró einige Sekunden hinter sich, rutschte das Vorderrad weg und der WM-Leader stürzte aus dem Rennen. In der gleichen Runde stürzten auch Kiefer Racing-Pilot Mike Di Meglio und das Mapfre Aspar Moto2-Duo Nico Terol und Jordi Torres. Eine Runde später schmiss auch der letztjährige Rennsieger Tom Lüthi sein Bike in den Kies.

Vier Runden vor Schluss konnte De Angelis an der Spitze eine kleine Lücke herausfahren, doch West auf Platz zwei und Rea auf Platz drei machten extrem Druck, um den Anschluss nicht zu verlieren. Schließlich wurde das Rennen aufgrund der zunehmend schlechter werdenden Wetterbedingungen zwei Runden vor Schluss per Roter Flagge abgebrochen. Es zählten die Platzierungen aus der vorangegangen Runde und somit konnte sich De Angelis über seinen ersten Saison-Sieg freuen und West und Rea auf den Plätzen zwei und drei über ihr jeweils erstes Moto2™-Podium. Espargaró beendete das Rennen auf Platz 11, dadurch konnte Márquez seinen WM-Titel nicht für sich entscheiden und muss es beim nächsten Rennen in Australien mit einem verkleinerten 48-Punkte-Vorsprung erneut versuchen. Vierter wurde Syahrin, vor Simón, Speed Master-Pilot Andrea Iannone, Kallio, Smith, Technomag-CIP-Pilot Dominique Aegerter und Espargarós Teamkollege Esteve Rabat.

Desguaces La Torre SAG-Pilot Marcel Schrötter trotzte den widrigen Bedingungen und absolvierte ein solides Rennen, welches er auf dem 18. Platz beenden konnte.

 

 

TAGS Malaysia

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™