Márquez stürmt zu Pole-Position von Misano

Moto2™ wird unterstützt von
Samstag, 15 September 2012

Team CatalunyaCaixa Repsol-Pilot Marc Márquez machte im Moto2™-Qualifying zum Gran Premio Aperol di San Marino e della Riviera de Rimini in Misano eine klare Kampfansage und stürmte zur Pole-Position, gefolgt von Pol Espargaró und Scott Redding.

Der WM-Führende entschied seine siebte Pole-Position des Jahres mit einer Zeit von 1:38,242 allerdings denkbar knapp für sich, denn sein größter Rivale im Titelkampf, Pons 40 HP Tuenti-Pilot Pol Espargaró verpasste den ersten Platz um nur vier Hundertstel. Zudem stürzte der WM-Zweite wenige Minuten vor Schluss in der vorletzten Kurve als er die Kontrolle über sein Vorderrad verlor. Dennoch reichte seine Bestzeit aus, um Marc VDS Racing Team-Pilot Scott Redding auf Startplatz drei in Schach zu halten.

Für eine Überraschung sorgte Italtrans Racing Team-Pilot Takaaki Nakagami, der Ende der Session die viertschnellste Qualifyingzeit erzielte und Lokalmatador Andrea Iannone an Bord seiner Speed Master-Maschine auf den fünften Platz verdrängte. Iannone hatte in seinen letzten Runden mit viel Verkehr zu kämpfen und beendete den Nachmittag über zwei Zehntel hinter Márquez. WM-Dritter, Interwetten-Paddock-Pilot Tom Lüthi beschloss die Sitzung auf dem sechsten Platz.

Espargarós Teamkollege Esteve Rabat sicherte sich mit Platz sieben die Frontposition der dritten Startreihe, nachdem er Márquez für einen Großteil der Sitzung dicht auf den Fersen war. Thai Honda PTT Gresini Moto2-Pilot Ratthapark Wilairot stattete mit Platz acht der Top-10 einen überraschenden Besuch ab und schien, dass er seine Suter auf dem Misano Circuit gut im Griff hat. Marc VDS-Pilot Mika Kallio, wurde nur ein Tausendstel hinter dem Thailänder gewertet. Er und Tech 3 Racing-Pilot Bradley Smith machten die Top-10 komplett.

Desguaces La Torre SAG-Pilot Marcel Schrötter hatte Pech im seinem dritten Moto2-Qualifying, indem er früh in der Sitzung mit seiner Bimota stürzte und er sich nach einem positiven ersten Tag in Misano nur für den 29. Startplatz qualifizierte.

Neben Espargaró und Schrötter stürzten außerdem Came IodaRacing Project-Pilot Simone Corsi, Federal Oil Gresini Moto2-Pilot Gino Rea und JiR Moto2-Pilot Johann Zarco. Keiner der Fahrer wurde bei den Zwischenfällen ernsthaft verletzt.

TAGS San Marino

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™