Sensationeller Sieg für Cortese in San Marino

Sonntag, 16 September 2012

In einem atemberaubenden Moto3™-Rennen, dem Gran Premio Aperol di San Marino e della Riviera de Rimini in Misano, stürmte Red Bull KTM Ajo-Pilot Sandro Cortese zu seinem dritten Sieg des Jahres vor Luis Salom und Romano Fenati.

Pole-Mann Sandro Cortese war es auch, der zum Start in das 23-Runden-Rennen am besten wegkam und das Feld vor Jonas Folger (Mapfre Aspar Team Moto3) und Teamkollege Danny Kent anführte. Noch in der ersten Runde gingen der Italiener Romano Fenati (Team Italia FMI) und Luis Salom (RW Racing GP) an Kent vorbei um die Plätze drei und vier einzunehmen. Für Giulian Pedone (Ambrogio Next Racing), Wildcard-Pilot Kevin Calia (Elle 2-Ciatti), Alan Techer (Technomag-CIP-TSR) und Danny Webb (Mahindra Racing) wurde die erste Kurve zum Verhängnis und alle vier Piloten stürzten.

Eine Runde später war auch für Jaspar Iwema (Moto FGR) das Rennen vorzeitig durch einen Sturz beendet. Kurz danach konnten Fenati und Salom in Runde drei an Folger vorbei gehen, um auf Cortese Jagd zu machen. Noch in derselben Runde übernahm Fenati die Führung in seinem Heim-Grand-Prix. Zur gleichen Zeit beendete Jack Miller (Caretta Technology) sein sturzreiches Wochenende mit einem fünften Crash. Nach nur vier Runden stürzten auch Alex Márquez (Ambrogio Next Racing), Louis Rossi (Racing Team Germany), der dem Spanier nicht mehr ausweichen konnte, Stefano Valtulini (Team Imperiali Racing) und Armando Pontone (IodaRacing Project).

Währenddessen wechselten sich Cortese und Fenati an der Spitze ab, gejagt von Salom, Niccolò Antonelli (San Carlo Gresini Moto3) und Miguel Oliveira (Estrella Galicia 0,0). 13 Runden vor Schluss hatten Fenati und Cortese eine kleine Lücke zur Verfolgergruppe herausgefahren, während Maverick Viñales (Blusens Avintia), der nach dem Start an Position 17 lag, sich langsam aber sicher seinen Weg nach vorne bahnte.

Wenige Runden später änderte sich die Situation, als Verfolger Salom den Vorsprung vom Spitzenduo wieder aufholen konnte. Drei Runden vor Schluss startete Cortese schließlich seinen Angriff und ging an Fenati vorbei, der dabei etwas weit in die Kurve kam und von Oliveiras Teamkollegen Alex Rins, Salom und Viñales auf den fünften Platz durchgereicht wurde. Die letzten Runden waren in gewohnter Moto3-Manier eine nervenzerreißende Angelegenheit, als Cortese versuchte, dem Fünferkampf an der Spitze davonzufahren. Viñales startete einen letzten Versuch, innen an Cortese vorbeizugehen, kam dabei aber zu weit raus und verschaffte damit Salom, Fenati und Rins den entscheidenden Vorteil, um den Spanier auf Position fünf zu verdrängen.

Schließlich war es Cortese, der die Zielflagge als Erster passierte und damit seinen dritten Sieg des Jahres sicher hatte. Salom und Fenati beendeten den San Marino-GP auf den Plätzen zwei und drei. Mit diesem Sieg führt der Deutsche nun die Meisterschaft mit 46 Punkten Vorsprung vor Viñales, der das Rennen als Fünfter beendete, an. Jonas Folger belegte Platz sechs vor Efrén Vázquez (JHK t-shirt Laglisse), Antonelli, Oliveira und Red Bull-Pilot Arthur Sissis.

Nach seinem frühen Sturz muss sich der Italiener Calia einer Röntgenuntersuchung seines Handgelenks und seiner Hand unterziehen, während Pontones Hüfte und Sprunggelenk geröntgt werden müssen.

TAGS San Marino

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™