Crutchlow und Dovizioso werten den Kampf rückblickend aus

Sonntag, 8 April 2012

Die Monster Yamaha Tech 3-Teamkollegen lieferten sich beim Commercialbank Grand Prix of Qatar ein Duell um den vierten Platz, das der Brite zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Das Monster Yamaha Tech 3-Team legte einen fantastischen Start in die Rennsaison der MotoGP™-Weltmeisterschaft 2012 hin, bei dem Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso beim Anbruch der neuen 1.000-ccm-Ära jeweils einen mehr als verdienten Platz unter den ersten Fünf einnehmen konnten.

Der 26 Jahre alte Crutchlow, der erstmals in seiner MotoGP-Karriere aus der ersten Reihe startete, und der erfahrene Italiener Dovizioso waren über die gesamten 22 Runden des Rennens in einen spannenden Kampf verwickelt, der unter dem Flutlicht des spektakulären Losail International Circuit ausgetragen wurde.

Von den beiden Fahrern lag Dovizioso bis Runde 17 an vorderer Stelle; dann machte Crutchlow ihm den vierten Platz streitig und verteidigte ihn erfolgreich bis zum Ende des Rennen, bei dem er vor seinem Teamkollegen über die Ziellinie fuhr.

Cal Crutchlow:
„Dieses Rennen markierte einen wirklich guten Beginn der Rennsaison, aber es war auch ein echt hartes Rennen. Mein Start war nicht gerade toll und ich verlor einige Positionen, was etwas enttäuschend ist, denn ich bin mir sicher, dass ich sehr viel näher an den Top 3 hätte sein können. Ich hätte nicht mit ihnen gekämpft, aber ich verlor etwas Zeit und der Vorsprung nach vorn hätte halbiert werden können. Der Kampf mit Andrea war großartig und ich habe ihn genossen. Außerdem habe ich eine Menge gelernt, denn er hat einen Haufen Erfahrung und das Katz-und-Maus-Spiel lief über eine gehörige Zeit. Ich wusste, dass ich ihn überholen können würde, und ich wusste auch, dass er in der Lage sein würde, mir dicht auf den Fersen zu bleiben, also wartete ich einfach den richtigen Augenblick ab und startete dann mein Angriffsmanöver. Danach habe ich einfach die Zähne zusammengebissen und mich darauf konzentriert, eine gleichbleibende Leistung zu bringen und keinen Fehler zu machen, sodass ich Andrea nicht etwa die Chance geben würde, mich wiederum zu überholen. Das Gute in Bezug auf heute ist, dass ich all die guten Leistungen während der Wintertests bestätigen konnte und in meinem bislang besten MotoGP-Rennen in der Nähe der führenden Gruppe fahren konnte. Ich weiß, dass ich in der vergangenen Rennsaison in Valencia als vierter abgeschnitten habe, aber die Bedingungen waren schwierig und nicht alle Fahrer konnten das Rennen beenden. Dies hier war ein realistisches Ergebnis und ich freue mich auch für meine Monster Yamaha Tech 3-Crew. Die Crew hat mir alle erdenkliche Unterstützung gegeben und dieses Ergebnis gibt uns eine Menge mehr Selbstvertrauen für Jerez.“

Andrea Dovizioso:
„Der fünfte Platz ist kein schlechtes Ergebnis, aber ich kann mich darüber auch nicht freuen. Ich glaube, letztendlich liegt es an der mangelnden Rennerfahrung mit der Yamaha und heute Abend habe ich eine Menge dazu gelernt; diese Erfahrung wird uns für das nächste Rennen in Jerez stärker machen. Ich wollte wirklich eine tolle Leistung bringen, konnte das aber aus diversen Gründen nicht. Einerseits habe ich die Yamaha immer noch nicht voll im Griff, andererseits glaube ich, dass ich nicht die beste Abstimmung mit dem Chassis oder der Elektronik habe, und ich bin sicher, dass ich andernfalls ein sehr viel besseres Ergebnis hätte erzielen könne. Durch das Überholen von Spies verlor ich ziemlich viel Zeit und das bedeutete, dass ich noch nicht einmal mehr versuchen konnte, Druck zu machen und mit der Führung zu fahren. Außerdem was es eine Schande, dass ich meinen vierten Platz nicht gegen Cal verteidigen konnte, aber im letzten Teil des Rennens fehlte es mir einfach an Vertrauen. Das soll seine Leistung aber keineswegs schmälern, denn er ist wirklich sehr gut gefahren. Ich werde versuchen, diese Erfahrung positiv zu werten und umzusetzen, denn mein Monster Yamaha Tech 3-Team hat wir wahnsinnig dabei geholfen, das Motorrad so schnell wie möglich zu verstehen, und ich bin sicher, dass wir in Jerez stärker sein werden.“

Pressemitteilung von Monster Yamaha Tech 3

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™