Die Königsklasse macht sich bereit für Laguna Seca

Montag, 23 Juli 2012

Nach drei aufeinanderfolgenden Rennen in Europa, macht sich die MotoGP™ Königsklasse nun auf den Weg ins sonnige Kalifornien, um an diesem Wochenende den Red Bull U.S. Grand Prix auf dem Mazda Raceway Laguna Seca auszutragen, wo Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo seine Spitzenposition in der Gesamtwertung verteidigen wird.

Zum 14. Mal ist die MotoGP in Laguna Seca, die kürzeste Strecke im Grand-Prix-Kalender, zu Gast. Die Strecke ist insbesondere für die berühmt, berüchtigte Korkenzieher-Kurve "The Corksrew" bekannt, die eine Herausforderung für Fahrer und Motorräder, aber auch ein absolutes Vergnügen für die Zuschauer bedeutet.

Lorenzo, der in Mugello einen dominante Sieg feierte und seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf ein 19-Punkte-Polster erweiterte, wird darauf aus sein, einmal mehr seinen derzeit stärksten Rivalen Dani Pedrosa in die Schranken zu verweisen. Repsol Honda Team-Pilot Pedrosa allerdings wird alles daran setzen, Lorenzo unter Druck zu setzen und um den Sieg zu kämpfen. Sein Teamkollege Casey Stoner, der in Mugello mit dem Setup seiner Repsol Honda-Maschine zu kämpfen hatte und Achter wurde, wird hoffen, dass er in Kalifornien mit mehr Glück gesegnet sein wird, denn dort konnte er im vergangenen Jahr einen überlegenen Sieg holen. Nachdem das Team letzte Woche einen neuen, leistungsstärkeren Motor getestet hat, hofft der Australier, dass es in den anstehenden Rennen zu einer Verbesserung kommt.

Einer, der keine Probleme mit seinem Motorrad zu haben scheint, ist Monster Yamaha Tech 3-Pilot Andrea Dovizioso, der auf seiner Heimstrecke sein drittes Podium in Folge verzeichnete. Der Italiener wird versuchen, an seine Leistung anzuknüpfen und erneut bei den Werksmaschinen an der Spitze mitzumischen. Teamkollege Cal Crutchlow hingegen konnte in den letzten Rennen nicht die erhofften Ergebnisse erreichen und wird versuchen, seine gute Form, die er im Training erzielt, auch im Rennen umzusetzen. Er kommentierte nach dem Test in Mugello, dass er an seiner Performance mit vollem Tank in der Anfangsphase eines Rennens gearbeitet hat und hofft, dadurch einen besseren Start auf dem Laguna Seca Circuit hinlegen zu können, um ein ernsthafter Herausforderer fürs Podium zu sein.

Ein weiteres Team, dass mit neuem Motor auf Fortschritte in den USA hofft, ist das Ducati Team. Valentino Rossi sowie Nicky Hayden konnten bereits auf der kalifornischen Strecke gewinnen. Beide hoffen, dass sie durch die neuen Verbesserungen ein Mitspracherecht im Kampf um das Podium erhalten, nachdem dieses in Mugello nicht mehr weit entfernt war. LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl kommt frisch von seinem bisher besten Resultat in der MotoGP, einem vierten Platz, das erste Mal auf den Mazda Raceway. Der Rookie, der in diesem Jahr bereits mehr Punkte hat als jeder andere deutsche GP-Fahrer in einer einzigen Saison, absolvierte mit einem Rennrad einen privaten Test auf der Strecke, um sich vorher mit ihr vertraut zu machen.

San Carlo Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista wird das Mugello-Wochenende hinter sich lassen und darauf hoffen, dass er zu seiner Form wie zu Beginn der Saison zurückfindet und nicht, wie im letzten Jahr, im Rennen stürzt. Yamaha-Pilot Ben Spies, der in dieser Saison vom Pech verfolgt zu sein scheint, wird in seinem Heimrennen, wo er letztes Jahr Vierter wurde, zweifelslos in der Meisterschaftswertung einen Sprung nach oben machen wollen. Pramac Racing Team-Pilot Héctor Barberá wird nicht vertreten sein, nachdem er sich vergangenes Wochenende bei einem Trainingsunfall einen doppelten Bruch am linken Bein zuzog. Er wird durch Toni Elías ersetzt, der sich nach Mugello von Mapfre Aspar Moto2™ getrennt hatte. Cardion AB Racing-Pilot Karel Abraham wird erwartungsgemäß in Laguna Seca wieder an den Start gehen, nachdem er wegen einer Handverletzung vier Rennen verpasste.

Das CRT-Kontingent wird die Möglichkeit, die sich auf dem kurzen Laguna Seca Circuit bietet, nutzen, um die Lücke zu deren Werkskollegen zu verkleinern. Die Power Electronics Aspar-Piloten Randy de Puniet und Aleix Espargaró führen mit ihren ART-Maschinen das CRT-Starterfeld an und werden mit Sicherheit, wie gewöhnlich, von Speed Master-Pilot Mattia Pasini und San Carlo Honda Gresini-Pilot Michele Pirro mächtig unter Druck gesetzt werden. NGM Mobile Forward Racing-Pilot Colin Edwards wird mit seiner Suter-BMW an den Start gehen, auch wenn er in Mugello eine FTR-Honda und eine BQR-FTR getestet hatte. Er wird zweifelsohne seinen heimischen Fans eine tolle Show bieten wollen. Weitere Piloten, die einem Start in Kalifornien entgegen fiebern, sind Came IodaRacing Project-Pilot Danilo Petrucci, Paul Bird Motorsport-Pilot James Ellison und die Avintia Blusens-Piloten Yonny Hernandez und Iván Silva. Das amerikanische Team Attack Performance Racing tritt mit Wildcard-Pilot Steve Rapp auf einer eigens hergestellten, Kawasaki-betriebenen Maschine an.

Rennen der Moto2™- und Moto3™-Klasse werden an diesem Wochenende nicht ausgetragen.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™