Lorenzo schnappt sich fantastische Pole-Position in Jerez

motogp qp report
Samstag, 28 April 2012

Das Qualifying beim Gran Premio bwin de España war eine spannungsgeladene Angelegenheit, bei der sich der Spanier nach einem nervenaufreibenden Duell mit Landsmann Dani Pedrosa vor heimischem Publikum auf die Pole-Position schob.

Nach einer Runde von Trainingsläufen, die im Nassen absolviert wurden, konnte der Yamaha Factory Racing-Fahrer Jorge Lorenzo die nunmehr trockene Strecke zu seinem vollen Vorteil nutzen und verbuchte in einer spannenden letzten Runde mit 1:39,532 die schnellste Zeit. Dani Pedrosa von Repsol Honda konnte nicht ganz mit dem Tempo seines Rivalen mithalten, wird aber bei dem morgigen Rennen von der zweiten Position der Startaufstellung starten und sorgt damit für ein spanisch geprägtes Doppelpack in der ersten Reihe.

Ergänzt wird Reihe eins durch Nicky Hayden, der alles aus seiner Ducati holte und sich mit etwas mehr als einer Sekunde Rückstand auf Lorenzo auf den dritten Platz setzte. Cal Crutchlow von Monster Yamaha Tech 3 schaffte es trotz eines Sturzes gegen Ende auf Startplatz vier. Unter düsteren Wolken, die drohenden Niederschlag verhießen, konnte er jedoch fast auf seine allererste Pole-Position fahren.

Stoner, der in Kurve eins fast zu Sturz gekommen wäre, konnte mit seinem Teamkollegen nicht mithalten und musste sich mit Startplatz fünf zufriedengeben. Die zweite Reihe in der Startaufstellung wird vervollständigt von Lorenzos Teamkollegen Ben Spies, der nach dem eher gedämpften freien Training bei Nässe wieder zu seiner Form zurückfinden konnte, aber trotzdem 1,5 Sekunden Rückstand auf die Führung hatte.

In der dritten Reihe wird Crutchlows Teamkollege Andrea Dovizioso von Platz sieben starten. Die Plätze acht und neun werden Álvaro Bautista von San Carlo Honda Gresini und Stefan Bradl von LCR Honda MotoGP einnehmen, während Randy de Puniet von Power Electronics Aspar die Liste der Top Ten vervollständigt.

Valentino Rossi quälte sich durch ein furchtbares Qualifying und beendete die Session als letzter Pilot auf Werksmaschine auf dem 13. Platz, nachdem er zuvor im Training bei nassen Bedingungen Anlass zu Hoffnung gegeben hatte.

Einige noch feuchte Streckenabschnitte überrumpelten zahlreiche Fahrer, unter anderem auch Yonny Hernandez von Avintia Blusens, Michele Pirro von San Carlo Honda Gresini, Colin Edwards von NGM Mobile Forward Racing und Hector Barberá von Pramac Racing Team, die alle im Verlauf der Qualifikation stürzten.

Dies ist das erste Mal seit dem MotoGP-Rennen in Valencia 2010, dass in der ersten Reihe Motorräder von drei unterschiedlichen Herstellern Aufstellung beziehen werden.

TAGS Spain

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™