Márquez hofft in Phillip Island auf Moto2™-Titel-Sieg

Moto2™ wird unterstützt von
Mittwoch, 24 Oktober 2012

Die Chancen von Team CatalunyaCaixa Repsol-Pilot Marc Márquez stehen sehr gut, dass er im AirAsia Australian Grand Prix auf dem Phillip Island Circuit, im vorletzten Saisonrennen 2012, seinen ersten Moto2™-Titel gewinnen kann.

Der Titelgewinn von dem Spanier, der mit einem 48-Punkte-Vorsprung auf seinen ärgsten Rivalen, Tuenti Movil HP 40-Pilot Pol Espargaró, nach Australien kommt, ist an diesem Wochenende nur gefährdet, wenn sein Gegner das Rennen gewinnen und Márquez ohne Punkte ausgehen würde. Und so unwahrscheinlich wie das vielleicht klingen mag, zeigte der untypische Sturz von Márquez am letzten Wochenende in Malaysia, dass in dieser Klasse nichts sicher und noch alles möglich ist. Espargaró, der im Nassen den 11. Platz belegte, wird auf trockene Bedingungen hoffen, nachdem er sagte, dass sein Motorrad im Trockenen großartig funktioniert, im Regen aber an Leistung einbüßt.

Während die zwei Spanier an der Spitze einen Zweikampf austragen, beginnt dahinter der Kampf um WM-Rang drei, mit Speed Master-Pilot Andrea Iannone und Interwetten-Paddock-Pilot Tom Lüthi, die nur elf Punkte voneinander trennen, mächtig hochzukochen. Der Schweizer, der bekannt dafür ist, dass er im Nassen gute Leistungen vollbringt, stürzte in Sepang und wird versuchen, auf dem schnellen und flüssigen Phillip Island Circuit Punkte wieder gutzumachen, während Iannone sein Bestes versuchen wird, um erneut an der Spitze mitzukämpfen und ein weiteres Podium zu sichern, bevor er nächstes Jahr ins Junior Ducati Team in die MotoGP™-Klasse aufsteigt.

Einen einsamen fünften Tabellenrang besetzt derzeit Marc VDS Racing Team-Pilot Scott Redding, der immer noch eine rechnerische Chance auf den dritten WM-Rang hat. Jedoch muss er dazu seine gute Form wiederfinden, mit der er im Laufe der Saison bereits zahlreiche Podiumsplatzierungen erreichen konnte. Sein Teamkollege Mika Kallio und Tech 3 Racing-Pilot Bradley Smith darf man dabei nicht aus den Augen lassen, nachdem beide in Sepang gute Ergebnisse erzielen konnten. Sollte das Wetter einmal mehr verrückt spielen, dann darf man die Regenspezialisten NGM Mobile Forward Racing-Pilot Alex de Angelis, QMMF Racing-Pilot Anthony West und Federal Oil Gresini Moto2-Pilot Gino Rea nicht unterschätzen, nachdem es alle drei bei widrigen Bedingungen in Sepang aufs Podium geschafft hatten.

 

TAGS Australia

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™