Gran Premio bwin de España: Pressekonferenz in Jerez

press conference jerez
Donnerstag, 26 April 2012

Jorge Lorenzo, der die diesjährige MotoGP™-Weltmeisterschaft anführt, nahm gemeinsam mit dem amtierenden Weltmeister Casey Stoner, Nicky Hayden, Cal Crutchlow und dem CRT-Fahrer Randy De Puniet an der Pressekonferenz teil, die den Beginn der zweiten MotoGP™-Etappe beim Gran Premio bwin De España in Jerez kennzeichnet.

Jorge Lorenzo von Yamaha Factory Racing, der im Laufe der Jahre bedeutende Erfolge auf der spanischen Rennstrecke, auf der er die letzten beiden Siege in der Königsklasse erringen konnte, verzeichnet hat, ist angesichts des bevorstehenden Rennens am Sonntag zuversichtlich und wird danach streben, seinen Führungsvorsprung an der Spitze der Rangliste weiter auszubauen.

Er kommentierte wie folgt: „Ich habe hier zweimal in der 250-ccm-Klasse und auch zweimal in der MotoGP-Kategorie gewonnen und mein zweites Podium habe ich 2008 auch hier geholt, man kann also sagen, dass Jerez eine meiner liebsten Rennstrecken ist und auch eine der Rennstrecken, die meinem Fahrstil entgegenkommt."

Repsol Honda-Fahrer Stoner zeigte sich in zuversichtlicher Stimmung, nachdem er viel Positives aus dem Auftaktrennen mitnehmen konnte, obwohl er mit starken Krämpfen in den Armen zu kämpfen hatte: „Mit Armkrämpfen lässt sich das im Grunde kaum replizieren, weil wir nicht einfach rausfahren und die Motorräder unter der Woche testen können. Daher lässt es sich nur schwer abschätzen, ob man Verbesserungen erzielt hat. Wir können nicht mehr als das tun, was wir getan haben, und dieses Wochenende auf das Beste hoffen. Gleichzeitig können wir vom letzten Rennen eine Menge Positives mitnehmen, mehr als Negatives, und daher glaube ich, dass wir hier mit einer ordentlichen Portion Vertrauen antreten können."

Der Brite Cal Crutchlow von der Monster Tech3 Yamaha-Mannschaft, der im letzten Rennen für allgemeine Überraschung gesorgt hatte, freute sich über seine Teilnahme an der Pressekonferenz. „Es ist schön, als vierter der Weltmeisterschaftsrangliste nach Jerez anzureisen und an der Pressenkonferenz teilzunehmen ... Letztes Jahr musste ich zahlen, um reinzukommen," so Crutchlow. „Wenn wir dieses Wochenende gute Arbeit leisten können, bin ich damit zufrieden; letztes Jahr lief nicht so gut, weil ich einen Crash hatte und nur Achter wurde, aber es war ereignisreich. "

Der Amerikaner Nicky Hayden, der das letzte Rennen in Jerez als Dritter beendete, schätzt seine eigenen Chancen und die von Ducati realistisch ein: "Offensichtlich lief Katar nicht so toll; wir sind dort von vielen geschlagen worden, also versuchen wir, uns davon nicht zu sehr unterkriegen zu lassen und werden hier versuchen, weiter vorn zu fahren. Das Team arbeitet wirklich hart und ich glaube, dass wir über ein gewisses Potenzial verfügen, das uns hoffentlich dieses Wochenende ein gutes Ergebnis ermöglicht."

Der Franzose Randy de Puniet vom Power Electronics Aspar-Team wird alles daransetzen, ein kompliziertes Rennen in Katar hinter sich zu lassen: „Katar war kein besonders gutes Wochenende für mich und für das Team, weil ich zu keinem Zeitpunkt das Fahrgefühl hatte, das ich nur zwei Wochen vor dem Rennen bei den Tests in Jerez hatte. Das ist nun Vergangenheit und jetzt sind wir in Jerez, wo wir vor einem Monat einen guten Test hatten, und ich bin für dieses Wochenende zuversichtlich."

Etwas früher am Tag hatten Álvaro Bautista (San Carlo Gresini), Stefan Bradl (LCR Honda), Pol Espargaró (Pons 40HP Tuenti) und Romano Fenati (Team Italia FMI) dem Cortijo La Peñuela des ehemaligen berittenen Stierkämpfers Fermín Bohórquez einen Besuch abgestattet, den sie nutzten, um eine Kutschfahrt zu genießen, Tuchfühlung zu Pferden aufzunehmen und die Weinkeller zu besichtigen.

TAGS Spain

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™