Erster Sieg im Nassen für Pedrosa - Team-Titel für Repsol Honda

Sonntag, 21 Oktober 2012

Das Repsol Honda Team war beim Malaysia Grand Prix wieder mit in voller Stärke zurück und sicherte sich mit Dani Pedrosa einen hervorragenden Sieg und mit Casey Stoner den dritten Platz auf dem Podium.

Die tückischen Bedingungen heute in Sepang führten dazu, dass das Rennen sechs Runden vor Schluss aufgrund von sintflutartigen, tropischen Regenfällen abgebrochen wurde.

Dani befand sich 6,4 Sekunden vor Jorge Lorenzo, der vom herannahenden Stoner unter Druck gesetzt wurde. Der Australier hatte ihn schon fast eingeholt, bis ihn die rote Flagge an seiner Jagd auf den zweiten Platz hinderte.

Heute konnte Pedrosa seinen ersten Sieg unter nassen Bedingungen feiern sowie seinen sechsten Sieg des Jahres und den 44. seiner Grand-Prix-Karriere. Damit zieht er in der ewigen Bestenliste gleichauf mit Lorenzo und Stoner. Es ist das erste Mal, dass Pedrosa in der Königsklasse drei Rennen in Folge gewinnen konnte und er ist der erste spanische Fahrer, der je ein MotoGP-Rennen in Malaysia für sich entschied. Außerdem überbot er seinen Rekord von 13 Podiumsplatzierungen in einer Saison und kann in den letzten zwei Rennen immer noch den Titel gewinnen.

Stoner kehrte aufs Podium zurück, sein sechstes der Saison in seinem erst zweiten Rennen, seit er verletzungsbedingt drei Rennen verpasste.

Der Weltmeister 2011 war vorsichtig und konnte daher das Tempo von Dani und Jorge in den ersten Runden nicht mitgehen, aber sein Selbstvertrauen wuchs und im Laufe des Rennens fand er seinen Rhythmus und als er die Lücke zu Lorenzo schließen wollte, wurde das Rennen gestoppt.

Mit dem heutigen Doppel-Podium, das siebte der Saison, hat das Repsol Honda Team zwei Rennen vor Schluss die Team-Meisterschaft 2012 gewonnen.

Dani Pedrosa

„Dieser Sieg ist wirklich fantastisch für mich. Es ist das erste Mal, dass ich in meinem Leben im Nassen gewonnen habe und ich bin wirklich, wirklich glücklich. Ich möchte meinem Team und den Menschen danken, die mir geholfen haben, hierher zu kommen, denn, als ich anfing Rennen zu fahren, war ich bei diesen Bedingungen schwach und sie wissen, wie schwierig es während all dieser Zeit war! Jorge hat zu Beginn des Rennens ein wirklich hohes Tempo vorgelegt und ich blieb ruhig, um an ihm dranzubleiben. Ich wusste, dass er auf einem weichen Hinterreifen fuhr und er nach dem Start einige gute Runden aus dem Hut ziehen könne. Runde für Runde hatte ich ein wenig mehr Vertrauen, ich konnte noch zulegen und Mitte des Rennens habe ich ihn überholt und eine gute Lücke herausgefahren. Einige Runden später wurde der Regen stärker und es war schwer, nicht zu stürzen. Ich hatte Glück, dieses Rennen zu gewinnen und auch Jorge auf dem zweiten Platz, denn er wäre fast zu Boden gegangen. Darum macht mich der Sieg glücklich, aber besonders, weil ich diesen Sieg Ginés widmen kann, einem guten Freund und Mitglied des Repsol Honda Teams, der gestern leider verstorben ist. Dieser Sieg ist für dich!”

Casey Stoner

„Zu Beginn des Rennens wäre ich mit einem Podiumsplatz sehr glücklich gewesen. Ich hatte überlegt, nicht am Regen teilzunehmen, da das Risiko sehr hoch war. Wenn ich gestürzt und wieder auf den Knöchel gefallen wäre, hätte es für den Rest der Saison das Ende bedeutet. Im Laufe des Rennens kam mein Selbstvertrauen langsam zurück und ich habe an verschiedenen Dingen gearbeitet, da ich seit geraumer Zeit nicht mehr im Nassen gefahren bin. Ich konnte langsam zur Spitze aufholen, aber leider reichte die Zeit nicht aus, weil das Rennen mit roter Flagge abgebrochen wurde. Ich bin in vielerlei Hinsicht enttäuscht, aber ich bin mit einem weiteren Podium und der Punkteausbeute zufrieden, die wir heute erreichen konnten.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda Team.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™