Honda sichert frühe Kontrolle beim Sepang Test

Dienstag, 28 Februar 2012

Repsol Hondas Casey Stoner und Dani Pedrosa toppten die Zeitenlisten am Mittag in Malaysia, als stürmische Wetterbedingungen die zweite Hälfte des Tages auf dem Sepang International Circuit überschattete.

Der erste Tag des zweiten Vorsaisontests auf der malaysischen Strecke endete mit Casey Stoner an der Spitze der Zeitenliste. Der Repsol Honda Pilot fuhr schon am Morgen mit einer 2:01.761 die schnellste Runde und blieb Schnellster des Tages, da heftiger Regen gegen Mittag den Großteil der Nachmittagstests wegschwemmte. Die Fahrer äußerten, dass die hohe Streckentemperatur (40C) und die rutschigen Streckenbedingungen am Morgen das Tempo im Vergleich zum ersten Test in Sepang vor einem Monat verringerte.

Stoner beendete seinen Tag nach nur 16 Runden, während Teamkollege Pedrosa noch einmal auf die Strecke fuhr, als das Wetter aufklarte, um weiter daran zu arbeiten, eine besser Position auf der RC213V zu finden. Der Spanier war glücklich, dass er den Tag beendete, nachdem er Verbesserungen gefunden hatte, die ihm erlauben, beim Bremsen besser mit der schweren 1000er umzugehen.

Die Yamaha Factory Piloten Jorge Lorenzo und Ben Spies beendeten den Tag an dritter und vierter Position- Lorenzo testete einen neuen Motor, obwohl er durch die rutschigen Streckenbedingungen am Morgen und durch den Regen am Nachmittag nicht das volle Potential ausreizen konnte.

Alvaro Bautista fuhr 24 Runden und beendete den Tag mit einer Bestzeit von 2:02.959 an fünfter Position. Der San Carlo Honda Gresini Fahrer nutzte den Tests, um an seiner Sitzposition und der Geometrie zu arbeiten, während er seinen Fahrstil weiter an die 1000ccm Maschine anpasste. Er erklärte: "Ich denke, ich werde meine Kurvengeschwindigkeit einbüßen, um am Kurvenausgang mehr Traktion zu bekommen."

Nachdem er sich erst vor drei Wochen operieren lassen hat, beendete Nicky Hayden den Tag an sechster Position mit einer Zeit von 2:03.132. Der Fahrer aus Kentucky schrieb bei Twitter, dass er noch nicht wieder bei 100% ist, sich aber viel besser fühle als erwartet. Er berichtet motogp.com auch, dass er plant, die Traktionskontrolle durch kleinere Anpassungen am Bike zu verbessern, auch wenn es bisher aufgrund der herausfordernden Streckenbedingungen schwierig gewesen sei.

Obwohl noch Wasser auf der Strecke war kehrte sein Ducati Teamkollege Valentino Rossi als einer der Ersten auf den Asphalt zurück. Er fuhr mit Regenreifen und arbeitete weiter am GP12 Elektronik-Paket, der Traktion und der Beschleunigung aus der Kurve heraus. Mit seiner beste Runde vom Morgen, 2:03.245, platzierte sich der Italiener an achter Tagesposition.

Die Monster Yamaha Tech 3 Piloten Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso beendeten den Tag an siebter und elfter Stelle. Der Italiener hatte ein Problem mit der Hinterradbremse, als er versuchte, seine Sitzposition der Yamaha weiter anzupassen.

Héctor Barberá (Pramac Racing) und Stefan Bradl (LCR Honda) wurden Neunter und Zehnter. Neuling Bradl fühlte sich mit seiner Entwicklung auf dem Bike der Königsklasse gut und arbeitete weiter an der Elektronik der Honda.

Colin Edwards (NGM Mobile Forward Racing) testete einen neuen Sitz und ein neues Chassis für Suter-BMW, er beendete den Tag als Zwölfter vor Ducati Testfahrer Franco Battaini und den Avinitia Racing Fahrern Ivan Silva und Yonny Hernandez.

Karel Abraham (Cardion AB Motoracing) zog sich vom Test zurück, da er nach seinem heftigen Highsider in Jerez letzte Woche an der rechten Schulter und am Rücken Verletzungen hatte, die sich als zu schmerzvoll erwiesen.

Sie können die kompletten Zeiten des ersten Testtages in Sepang sehen, indem Sie hier klicken.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™