Cortese startet Indianapolis-GP von der Pole-Position

Samstag, 18 August 2012

Nach einem dramatischen und sturzreichen Moto3™-Qualifying zum Red Bull Indianapolis Grand Prix war es Red Bull KTM Ajo-Pilot Sandro Cortese, der sich die Pole-Position vor Teamkollege Danny Kent und Maverick Viñales sicherte.

Das Qualifying zum zehnten Rennen der Moto3™-Weltmeisterschaft 2012, dem Red Bull Indianapolis Grand Prix, war von zahlreichen Stürzen gekennzeichnet und musste zweimal mit roter Flagge unterbrochen werden.

Nur wenige Minuten nach Start hatte Mapfre Aspar Team Moto3-Pilot Héctor Faubel in der letzten Kurve einen riesigen Highsider, bei dem er über Lenker flog und hart aufschlug. Das Qualifying musste für etwa 10 Minuten unterbrochen werden, während Faubel ins Medical Center gebracht wurde, wo eine schwere Verletzung ausgeschlossen werden konnte. Dennoch hat man ihn nach Indianapolis ins Methodist Krankenhaus gebracht, um die Brust- und Rückenschmerzen, über die er klagte, näher zu untersuchen.

Sobald das Training wieder aufgenommen werden konnte, war es Cortese, der mit einer Top-Zeit von 1:48,545 die Pole-Position für das morgige Rennen erhielt. Nur acht Hundertstel trennten ihn von Teamkollege Danny Kent auf Startposition zwei. Blusens Avintia-Pilot Maverick Viñales war dem Red Bull KTM-Duo dicht auf den Fersen, wurde jedoch in der letzten Runde im Verkehr aufgehalten und qualifizierte sich für Startplatz drei.

Über drei Zehntel dahinter folgte auf dem vierten Startplatz RW Racing GP-Pilot Luis Salom. Neben ihm in der zweiten Startreihe wird AirAsia-Sic-Ajo-Pilot Zulfahmi Khairuddin, der seine Rundenzeit aus den vorhergehenden Trainingssessions um knapp 1,5 Sekunden unterbieten konnte, ins Rennen starten. Estrella Galicia 0,0-Pilot Alex Rins qualifizierte sich für Startplatz sechs.

JHK Laglisse-Pilot Efren Vázquez war alles andere als erfreut, als er mitten in seiner letzten heißen Runde kurz vor Schluss die rote Flagge erblickte und sich dadurch nicht für eine vordere Platzierung qualifizieren konnte. Er wird von Startposition sieben ins Rennen gehen. Neben ihm, auf Platz acht, wird Team Italia FMI-Pilot Romano Fenati nach einer soliden Leistung stehen, während Andalucia JHK Laglisse-Pilot Alberto Moncayo die dritte Startreihe vervollständigte.

Die Sitzung wurde mit weiteren Stürzen überschattet, so ging Caretta Technology-Pilot Jack Miller kurz nach dem Neustart unglücklich zu Boden und sein Motorrad riss dabei auch JHK Laglisse-Pilot Adrián Martín von der Strecke. Der Spanier konnte ins Training zurückkehren, aber Miller brach sich das linke Schlüsselbein - zum zweiten Mal in dieser Saison, nachdem er sich bereits die rechte Seite brach.

Nur 10 Minuten vor Schluss gesellte sich San Carlo Gresini Moto3-Pilot Niccolò Antonelli zu den Sturzpiloten, konnte aber zurück in die Box fahren. Es folgte kurz darauf ein Sturz von Mahindra Racing-Pilot Danny Webb, der per Highsider in Kurve vier von seiner Maschine flog und danach über starke Schmerzen in seinem rechten Arm und Handgelenk klagte. Neuzugang im Moto3-Feld, Ambrogio Next Racing-Pilot Alex Márquez, stürzte ganze dreimal im heutige Qualifying, wobei sein letzter Sturz, ein heftiger Highsider, 23 Sekunden vor Schluss die Rote Flagge erforderlich machte. Márquez begab sich wegen Schmerzen im Fuß ins Medical Center.

Die rote Flagge durchkreuzte so manche letzte heiße Runde der Moto3-Piloten. So war Vázquez gerade auf dem Weg zur Pole-Position, als er in der letzten Kurve abbrechen musste.

Faubels Teamkollege Jonas Folger qualifizierte sich für sein erstes Rennen auf neuem Motorrad für Startplatz 15 in der fünften Reihe. MZ Racing-Pilot Toni Finsterbusch startet morgen von Position 30 aus der zehnten Reihe.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™