Márquez siegt überlegen im Rennen von Indianapolis

Moto2™ wird unterstützt von
Sonntag, 19 August 2012

Team CatalunyaCaixa Repsol-Pilot Marc Márquez siegte im Moto2™-Rennen zum Red Bull Indianapolis Grand Prix in überlegener Manier vor Pol Espargaró und Julián Simón und baute damit seine Führung in der Meisterschaft weiter aus.

Bei 26 Grad Celsius und Sonnenschein konnte das zehnte Rennen der Moto2™-Saison 2012 starten und es gelang Andrea Iannone (Speed Master), das Feld vor Pol Espargaró (Pons 40 HP Tuenti), Dominique Aegeter (Technomag-CIP ) und Marc Márquez in die erste Kurven anzuführen. Und es war Aegeter, der in den ersten Runden am schnellsten unterwegs war und die Führung übernahm. Márquez, der keinen besonders guten Start hatte, ging in den ersten zwei Runden aggressiv an Iannone und Espargaró vorbei, um den Schweizer einzuholen und überholte diesen schließlich 23 Runden vor Schluss auf der Start-Ziel-Geraden.

22 Runden vor Schluss machte Espargaró, der ein paar Position eingebüßt hatte, seinen Weg vorbei an Julián Simón (Blusens Avintia), und versuchte, die Lücke zu Márquez an der Spitze zu schließen. Zwei Runden später zogen Iannone und Espargaró auf der Geraden an Aegeter, der langsamer zu werden schien, vorbei. Kurz darauf fand der Spanier zu alter Form zurück und drängte an dem Italiener vorbei, um sich an die zweite Position zu setzen. Simón nutzte die Gunst der Stunde und schlüpfte ebenfalls vorbei, um die dritte Position für sich einzunehmen. In derselben Runde hatte Elena Rosell (QMMF Racing Team) Pech, indem für sie nach einem Sturz das Rennen zu Ende war. In der Zwischenzeit sah es danach aus, dass Iannone sein Tempo nicht halten konnte und auch Mika Kallio (Marc VDS Racing Team) und Aegeter an ihm vorbeigingen. 15 Runden vor Schluss stürzte Alessandro Andreozzi (S/Master Speed Up). Er konnte unverletzt zu Fuß die Strecke verlassen.

Mit elf verbleibenden Runden hatte Márquez bereits einen Vorsprung von über sechs Sekunden herausgefahren, während Iannone bis auf Platz zehn zurückfiel. Tom Lüthi (Interwetten-Paddock) hingegen begann an Tempo zuzulegen und kämpfte mit Kallio um Platz vier. Gleichzeitig war Yuki Takahashi (NGM Mobile Forward Racing) gezwungen, in die Box zu fahren, um sich einen neuen Vorderreifen abzuholen. Vier Runden noch und Xavier Siméon (Tech 3 Racing) stürzte und riss Alex de Angelis (NGM) mit zu Boden, worüber Angelis sichtlich verärgert war. Beide Piloten blieben unverletzt. Sechs Runden vor Schluss musste auch Aegerters Teamkollege Roberto Rolfo wegen Reifenproblemen und Schmerzen im erst kürzlich operierten Knie aufgeben.

In den letzten wenigen Runden hatte sich zwischen den Moto2-Spitzenfahrern jeweils eine Lücke gebildet. Letztendlich behielt Márquez die Nerven nach einem fehlerfreien Rennen und baute mit einem überlegenen Sieg seine Führung in der Meisterschaft weiter aus. Espargaró überquerte die Ziellinie auf einem sicheren zweiten Platz und Simón wurde Dritter. Márquez liegt derzeit mit 39 Punkten vor Espargaró an der Spitze der Moto2-Meisterschaft, während Simón sein erstes Podium seit Portugal 2011 verzeichnete. Mika Kallio gewann den Kampf um Platz vier vor Lüthi, Marc VDS-Pilot Scott Redding, Aegerter, Came IodaRacing Project-Pilot Simone Corsi, Iannone and Italtrans Racing Team-Pilot Claudio Corti.

Max Neukirchner von Kiefer Racing konnte im Rennen sieben Plätze gutmachen und schlug Espargarós Teamkollege Axel Pons im Kampf um Platz 21. Marcel Schrötter wird mit seinem ersten Rennen in der Moto2-Klasse für das Desguaces La Torre SAG-Team zufrieden sein, nachdem er das Rennen auf Platz 23 beenden konnte.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™