Pedrosa Schnellster am ersten Tag zum Red Bull U.S. Grand Prix

Freitag, 27 Juli 2012

Unter sonnigem kalifornischen Himmel war es Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa, der am ersten Tag das Tempo vorgab und auch das zweite freie Training zum Red Bull U.S. Grand Prix in Laguna Seca vor Jorge Lorenzo und Casey Stoner anführte.

Repsol Honda-Pilot Dani Pedrosa war auch im zweiten freien Training des Eröffnungstages in Laguna Seca der Maßstab der Dinge. Der Spanier führte das MotoGP™-Fahrerfeld mit einer Zeit von 1:21,088 um über drei Zehntel an und ließ Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo auf Platz zwei hinter sich. Damit brach Pedrosa außerdem den bis dahin geltenden Streckenrekord. Sein Teamkollege Casey Stoner wurde nur drei Hundertstel dahinter Dritter, nachdem er in seiner letzten heißen Runde im Verkehr aufgehalten wurde und er kurz von der Strecke abkam.

Lorenzos Teamkollege Ben Spies, der zu Beginn der Woche ankündigte, dass er das Team Ende der Saison verlässt, machte als Vierter erneut Jagd auf die Top-3 und war knapp drei Zehntel schneller als Monster Yamaha Tech 3-Pilot Andrea Dovizioso, der einer der Herausforderer für den zukünftig freien Platz im Werksteam sein wird. Cal Crutchlow war seinem Teamkollegen Dovizioso auf Platz sechs dicht auf den Fersen, trotz, dass er in Kurve 10 einen heftigen Sturz verbuchte, bei dem er glücklicherweise unverletzt blieb.

Ducati Team-Pilot Nicky Hayden, der wenige Stunden zuvor bestätigte, dass er mit dem italienischen Team ein weiteres Jahr zusammen arbeiten wird, fuhr die siebtschnellste Zeit des Tages und ließ damit LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl hinter sich, der nach seiner ersten MotoGP-Erfahrung auf dem Mazda Raceway in Laguna Seca mit nur knapp 1,5 Sekunden Abstand zur Spitze den achten Platz belegte.

Haydens Teamkollege Valentino Rossi, der das zweite Training auf Platz neun beendete, stürzte in Kurve drei, woraufhin die Sitzung mit roter Flagge unterbrochen werden musste, da aus Sicherheitsgründen ein beschädigter Airfence (Sicherheits-Luftzaun) repariert werden musste. San Carlo Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista, der kurz zuvor in der gleichen Kurve zu Sturz kam, wurde Zehnter. Beide Fahrer blieben unversehrt.

Power Electronics Aspar-Pilot Aleix Espargaró war auf Platz 11 der schnellste CRT-Pilot, vor Teamkollege Randy de Puniet. Colin Edwards von NGM Mobile Forward Racing knüpfte an seine gute Form vom Vormittag an und erreichte Platz 13. Damit verdrängte er Pramac Racing Team-Pilot Toni Elías, der den verletzten Héctor Barberá vertritt, auf die 14. Position. Attack Performance Wildcard-Pilot Steve Rapp beendete den Tag knapp sieben Sekunden hinter der Spitze auf Platz 22.

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™