Gran Premio Generali von Valencia: Die Pressekonferenz

valencia press conference motogp
Donnerstag, 8 November 2012

Am Donnerstag vor dem Gran Premio Generali de la Comunitat Valenciana, dem MotoGP™-Saisonfinale 2012, standen der frisch gekrönte Weltmeister Jorge Lorenzo sowie Casey Stoner, der sich nach dem Rennen aus der Motorradweltmeisterschaft zurückzieht, Valentino Rossi, Cal Crutchlow und Aleix Espargaró der Presse Rede und Antwort.

Yamaha Factory Racing-Pilot Lorenzo, der im letzten Rennen in Australien den WM-Titel sichern konnte, ist froh, sich in seinem Heimrennen vollkommen auf den Sieg konzentrieren zu können: „Nachdem ich die Weltmeisterschaft gewinnen konnte, ist eine Last von den Schultern gefallen. Ich will um den Sieg kämpfen, aber es gibt viele Gegner. Für Casey ist es das letzte Rennen seiner Karriere, dies wird er sicherlich auf bestmögliche Art und Weise beenden wollen, und Dani hat nach Phillip Island wieder Einiges gutzumachen.” Bezüglich der neuen Asphaltierung in Valencia sagte er: „Ohne Bodenwellen hat man ein besseres Gefühl und es macht mehr Fun.”

Für Repsol Honda Team-Pilot Stoner wird dies das letzte Rennen sein, denn sobald er die Ziellinie am Sonntag überquert, endet seine Karriere in der MotoGP. Nachdem er in Australien einen dominanten Sieg einfahren konnte, sagte der Australier, dass sich seine Meinung nicht geändert hat: „Zu einem gewissen Grad habe ich gemischte Gefühle, aber wie ich schon in der Vergangenheit gesagt habe, ist dies keine Entscheidung, die ich erst vor einem Monat getroffen habe. Ich weiß seit geraumer Zeit, dass dies mein letztes Rennen sein wird. Momentan halten sich die Emotionen in Grenzen, wir wissen, was diese Entscheidung bedeutet, daher gehen wir dieses Rennen genau wie die letzten Rennen an und versuchen, unser Bestes zu geben. Natürlich unterscheidet sich dieses Rennen von anderen, wir kämpfen um keine Meisterschaft mehr, wir planen nicht für die nächste Saison, ich vermute, dass es sich daher anders anfühlt. Aber im Großen und Ganzen sind wir uns für dieses Rennen positiv gestimmt. Am Montag werden wir wissen, wie ich mich fühle.”

Auch für Ducati Team-Pilot Rossi ist der Valencia-GP ein besonderes Ereignis, denn dieses Rennen wird sein letztes für Ducati sein, bevor er zu Yamaha zurückkehrt: „Ja, es wird das letzte Rennen mit Ducati sein und unsere gemeinsame Geschichte, die leider nie die Leistung oder die Ergebnisse wie erwartet erbracht hatte, geht zu Ende. Es wird am Sonntag nicht einfach werden, nachdem man so lange Zeit mit den Menschen zusammengearbeitet hat und dann aufhören muss und in ein anderes Team wechselt. Es wird sehr emotional werden. Auch wenn die Ergebnisse nicht überragend waren, hatten wir abseits der Strecke eine gute Zeit zusammen und wir haben unser Maximum versucht.” Dies verspricht er auch, im letzten Rennen zu tun, freut sich aber auch schon auf seinen ersten Test mit Yamaha am Dienstag: „Wir werden sehen was passiert und wir werden in diesem letzten Rennen mit Ducati alles geben. Es wird sehr interessant sein, am Dienstagmorgen herauszufinden, welches Level ich mit der M1 erreichen kann und wie das Gefühl nach zwei schwierigen Jahren sein wird.”

Monster Yamaha Tech 3-Pilot Crutchlow ist einer der wenigen Fahrer, der an diesem Wochenende neben Rossi immer noch um Meisterschaftspositionen kämpfen kann: „Es ist schön nach einem guten Ergebnis in Phillip Island nach Valencia zu kommen. Ich freue mich darauf. Es wird eine andere Art von Rennen für mich, weil ich, Valentino und Álvaro [Bautista] die einzigen Fahrer sind, die weiterhin für bessere Meisterschaftsposition kämpfen können. Der fünfte Platz ist nichts Außergewöhnliches, aber er ist besser als Platz sieben. Daher hoffe ich, dass wir am Sonntag ein gutes Ergebnis erreichen werden.”

Power Electronics Aspar-Pilot Espargaró hat die Top-CRT-Platzierung an diesem Wochenende so gut wie sicher, es sei denn, sein Teamkollege Randy de Puniet kann den 11-Punkte-Rückstand zu ihm überwinden: „Dieses Jahr war toll, weil wir einen großen Kampf mit Randy hatten. Zu Beginn des Jahres war unser Ziel, als Top-CRT abzuschließen, aber wir wussten, dass mit Randy, der in seinem siebten Jahr in der MotoGP fährt und er ein schneller Fahrer mit viel Erfahrung ist - wir wussten, dass das Ziel nicht einfach zu erreichen wäre. Am Anfang hatte ich ein paar Probleme mit der Aprilia und Randy war viel schneller. Aber Rennen für Rennen haben wir uns stark verbessert und wir konnten die letzten vier Rennen gewinnen, also bin ich wirklich glücklich.”

Am selben Tag der Pressekonferenz traten die MotoGP™-Stars beim „Day of Champions” in Valencia auf die Bühne, um die Zuschauer zu unterhalten und bei der traditionellen Auktion Geld für die „Riders for Health”-Hilfsorganisation zu sammeln. Die Organisation hat eine langjährige Verbindung mit der MotoGP™. Die Arbeit besteht darin, sicherzustellen, dass medizinischen Fachkräfte in Afrika bessere Transportmöglichkeiten zur Verfügung gestellt bekommen, die nötig sind, um alle Menschen, die es brauchen und egal wie abgelegen sie leben, medizinisch versorgen zu können.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™