Lorenzo und Spies startbereit für Losail

Dienstag, 3 April 2012

Die Fahrer von Yamaha Factory Racing geben sich für das erste Rennen der Saison 2012 in Katar zuversichtlich.

Diesen Sonntag findet endlich das lang und mit Spannung erwartete Auftaktrennen zur Saisoneröffnung der MotoGP™-Meisterschaft 2012 auf dem Losail International Circuit in Katar statt. Die beiden Yamaha Factory Racing-Fahrer Jorge Lorenzo und Ben Spies werden beim ersten echten Kräftemessen in der 1000-ccm-Ära mit ihren Konkurrenten die Startplätze im spektakulären Flutlicht der Strecke einnehmen. Nach einer positiv verlaufenen Testphase im Winter mit sehr guten Zeiten können die beiden Fahrer bei ihrer Ankunft in Katar auf die Fähigkeiten ihrer komplett neuen 1000cc YZR-M1 vertrauen und das Podium anpeilen.

Der in der Meisterschaft 2011 zweitplatzierte Lorenzo kann in Katar auf starke Leistungen verweisen – er startete bei jedem MotoGP-Rennen auf dieser Piste aus der ersten Startreihe und konnte das Rennen stets mit einem Podiumsplatz beenden. Einen direkten Doha-Sieg konnte er bislang nicht verzeichnen, doch das will er dieses Wochenende nachholen. Für seinen Teamkollegen Spies steht ein Platz auf dem Podium in Katar noch aus, nachdem er 2010 auf den fünften und 2011 auf den sechsten Platz fuhr. Der Texaner wirkt entspannt auf der neuen 1000-ccm-Maschine und strebt für Sonntag nicht weniger als einen Platz auf dem Siegerpodest an.

Jorge Lorenzo:
„Ich freue mich sehr, endlich Rennen fahren zu können und zu sehen, wie wir im Vergleich zu unseren Rivalen abschneiden. Das Rennen von Katar lief letztes Jahr gut für uns, aber ich glaube, dass wir dieses Jahr ein etwas stärkeres Motorrad haben. Ich erhoffe mir also positive Ergebnisse. Wegen meiner Handverletzung liegt mein letztes Rennen schon längere Zeit zurück; ich kann Sonntag also kaum erwarten. Ich habe mich für diese Saison gründlich vorbeireitet, ich fühle mich sehr gut und bin auch sehr zufrieden mit dem Motorrad.“

Ben Spies:
„Endlich! Die Testerei kann nach einer gewissen Zeit schon etwas eintönig werden. Daher bin ich echt froh, wenn es nun endlich zum Rennen geht. Wir haben den Winter über wirklich hart gearbeitet. Die Yamaha-Ingenieure haben sehr gute Arbeit geleistet, sodass wir mit einem echt guten Motorrad in das Rennen am Wochenende gehen. Wir müssen am Donnerstag einfach eine Abstimmung finden und sehen, wie es sich anfühlt. Ein Nachtrennen unter Flutlicht ist immer etwas Besonderes; wir werden 100 Prozent geben und eine gute Show liefern.“

Wilco Zeelenberg, Teammanager:
„Ich freue mich sehr auf Katar; die Zeit ohne Rennen war länger als gewöhnlich. Der Winter verlief als Testsaison sehr erfolgreich und wir konnten eine Menge Probleme des vergangenen Jahres lösen, sodass ich gespannt bin, wie sich unser Paket unter Rennbedingungen verhält. Die Testfahrten sind eine Sache für sich, die echte Prüfung besteht darin, auf einen Podiumsplatz zu fahren. Jorge ist in hervorragender Form und die M1 ist startbereit. In den nächsten Tagen fahren wir die Strecke sauber, bevor es dann ins eigentliche Rennen geht.“

Massimo Meregalli, Teamdirektor:
„ Wir nehmen eine positive Stimmung nach Katar mit. Nach den drei Wintertests konnten wir durchgängig gute Leistungen erzielen, was wichtig ist. Wir starten mit einer positiven Erwartungshaltung in diesen Grand Prix und mit dem Bewusstsein, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen können. Im vergangenen Jahr lieferte Jorge ein wirklich gutes Rennen und das Motorrad war nicht so wettbewerbsfähig wie jetzt. Ben hat immer schon gute Leistungen in Katar gezeigt, auch bei der World Superbike. Die Streckenführung vom Losail International Circuit kommt den Eigenschaften unseres Motorrads sehr entgegen, wir müssten also gut abschneiden!“

Pressemitteilung von Yamaha Factory Racing

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™