Spies fängt sich in Estoril, Lorenzo hofft auf Verbesserung

Freitag, 4 Mai 2012

Ben Spies von Yamaha Factory Racing war heute zum ersten und zweiten freien Training des Grande Prémio de Portugal Circuito Estoril wieder in Form.

Der Texaner war einer der ersten Piloten, die sich am Vormittag auf die Strecke wagten und den durchwachsenen Verhältnissen aus nassen und trockenen Abschnitten trotzten, um eine große Abstimmungsänderung zu testen. Mit der neuen Lenkung, die sich als vertrauenserweckend erwies, setzte sich Spies am Vormittag an die Spitze der Zeitenliste und blieb am Nachmittag auch weiterhin ein ernst zu nehmender Widersacher. Nachdem er eine Weile die Führung innehatte, beendete er das Training mit 0,321 Rückstand auf Casey Stoner als Zweiter.

Spies’ Teamkollege Jorge Lorenzo beschloss, das Vormittagstraining verstreichen zu lassen, da wegen der durchwachsenen Streckenverhältnisse ohnehin mit nur wenigen aussagekräftigen Daten zu rechnen war. Am Nachmittag begab er sich auf die Jagd nach einer Abstimmung, die ihm für seine YZR-M1 mehr Grip am Heck geben würde, und landete in der Zeitenliste auf dem fünften Platz. Das Team wird versuchen, morgen eine Lösung zu finden, um entsprechend auf die Qualifikation vorbereitet zu sein. Lorenz feiert heute nicht nur seinen 25. Geburtstag, sondern auch den zehnten Jahrestag seiner ersten GP-Session auf der Rennstrecke von Jerez.

Ben Spies

„Es ist ein gutes Gefühl heute, aber es ist ja noch früh, schließlich ist erst Freitag. Das Wichtigste ist, dass ich meiner Crew danke, sie haben am Motorrad massive Veränderungen vorgenommen, nicht nur an der Front, sondern auch an einigen Einstellungen für die Fahrposition, um die ich gebeten hatte, und das Motorrad scheint gut zu sein. Nicht nur die Rundenzeiten sind schnell, sondern es fährt sich bei dieser Geschwindigkeit viel besser als bei den langsamen Zeiten in Jerez. Momentan ist das Motorrad schnell und leicht zu fahren, aber wir müssen trotzdem noch einige Verbesserungen an ihm vornehmen. Nach zwei schwierigen Wochenenden am ersten Tag unter den Top-3 zu sein ist ein guter Anfang."

Jorge Lorenzo

„ Heute war naja, denn wir haben kein gutes Setup oder kein gutes Gefühl für das Motorrad gefunden. Auch der neue Asphalt ist nicht gerade der Beste. Ich finde, er ist an einigen Stellen sogar schlechter als im Vorjahr und das Wetter hat mit den Pfützen in manchen Kurven nicht gerade geholfen. Für morgen erwarte ich viele Verbesserungen, besonders für das Heck, das sich in einigen Kurven nicht gut anfühlt."

Teammanager Wilco Zeelenberg

„Heute Nachmittag hat für uns das erste freie Training stattgefunden, weil wir den Vormittag wegen der Witterungsverhältnisse ausgesessen haben. Wir sind noch nicht perfekt und uns fehlt noch Grip am Heck, insbesondere bei der Kurveneinfahrt, und den müssen wir für morgen finden. Wir sind zuversichtlich, dass wir das schaffen und für die Qualifikation bereit sein."

Pressemitteilung von Yamaha Factory Racing

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™