Negative Bilanz für die Piloten von Avintia Blusens

Dienstag, 23 April 2013

In der Avintia Blusens-Box herrschte nach einem schwierigen zweiten Saison-Rennen in Texas getrübte Stimmung. Héctor Barberá war zuversichtlich, um eine Top-CRT-Platzierung kämpfen zu können, aber er und sein Teamkollege Hiroshi Aoyama belegten nur die Plätze 18 und 17.

Nach seinen Problemen in Katar vor zwei Wochen, reiste Barberá in besserer Form in die Vereinigten Staaten, doch seine Motivation ließ mit Fortschreiten des Wochenendes immer mehr nach.

„Ich bin wirklich nicht glücklich.”, sagte Barberá. „Es scheint, dass uns die Probleme verfolgen, obwohl das Team alles richtig macht. Im heutigen Rennen, zum Beispiel, hatte ich von der dritten Runde ab unglaubliches Chattering. Der Start war gut, aber die Kupplung rutschte. Ich bin ganz schön enttäuscht mit allem, weil wir unsere Ziele nicht erreicht haben und weil ich weiß, dass wir es können.”

Letztlich kam Aoyama vor seinem spanischen Teamkollegen ins Ziel.

„Ich wurde 17ter, aber ich kann nicht sehr glücklich damit sein,” begann der Japaner zusammenzufassen. „Dieses Wochenende war sehr hart, obwohl, wenn man die Probleme berücksichtigt, die wir vor dem Training hatten und den weiteren Schwierigkeiten, mit denen wir kämpfen mussten, haben wir es eigentlich nicht so schlecht gemacht.”

„Ich hatte einen guten Start ins Rennen und habe versuchte, mich an der Jagd zu beteiligen, bin dann aber wegen Chattering stetig zurückgefallen. Das ist ein Problem, das wir lösen müssen, weil es mich nur daran hindert, schnell zu fahren. Ich möchte meinen Mechanikern bedanken, denn es waren ein paar harte Tage für alle und sie insbesondere mussten unermüdlich arbeiten.”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™