Binder in den Fußstapfen von Rademeyer

Mittwoch, 8 Mai 2013

In Jerez gelang es Brad Binder, seine bisher beste Platzierung in der Moto3™ zu wiederholen. Er passierte die Zielflagge als Vierter, wie er es bereits letzte Saison in Valencia getan hatte.

Das spanische Wochenende lief rundum positiv für den Südafrikaner, der sich für den vierten Startplatz qualifizierte, bevor er das Rennen am Sonntag auf der gleichen Position beendete. Dies markiert das beste Ergebnis für einen Südafrikaner im Motorradrennsport, seit Mario Rademeyer in seinem Heimrennen der 250ccm-Klasse in Kyalami im Jahr 1985 auf dem Podium stand.

„Gleich nach dem Start hatte sich eine große Gruppe gebildet - ich glaube, wir waren um die acht Fahrer,” sagte Ambrogio Racing-Pilot. „Ich hatte nicht die Absicht, die Reifen zu ruinieren und mein Rennen zu vermasseln, daher entschied ich mich, abzuwarten. An einem Punkt aber merkte ich, dass ich schneller sein könne als die Jungs an der Spitze, vielleicht sogar bis zu einer halben Sekunde.”

„Also übernahm ich die Führung der Gruppe und versuchte eine Lücke herauszufahren, die in der Tat zu ein paar Sekunden anwuchs. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Spitzengruppe noch weiter weg; ich konnte sie auf den Geraden sehen. Doch der Abstand schien sich von Runde zu Runde zu verringern. Dann hatten wir die rote Flagge. Wer weiß? Ohne den Abbruch hätte ich vielleicht mehr erreichen können.”

„Wir wurden vielleicht an einem möglichen Kampf für den Sieg gehindert, aber das ist jetzt egal. Ich bin sehr glücklich.”

Nach drei Saison-Rennen, besetzt Binder in der Moto3™-Tabelle mit insgesamt 24 Punkten Rang sechs. Red Bull KTM Ajo-Pilot Zulfahmi Khairuddin befindet  sich vier weitere Punkte vor ihm.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™